Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

Zusagen und Zuverlaessigkeit


Autor
Nachricht
Verfasst am: 18. 09. 2003 [22:47]
Judith, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 357
Hallo Ellen,

Irgendwelche Neuigkeiten? Hat es geklappt mit dem Job oder hast Du noch immer keine endgueltige Antwort?

Gruesse,
Judith
Verfasst am: 18. 09. 2003 [09:40]
Stophi91335
Dabei seit: 18.09.2003
Beiträge: 1
Hi!

Kann dir zwar nicht viel darüber sagen, wie die NZler es mit der pünktlichkeit und zuverlässigheit haben, doch aus meiner mageren erfahrung ist es echt das beste wenn du anrufst oder emails schickst...hab mich auch im juni für ein praktikum beworben und bekam dann auch schnell eine antwort, dass sie mich vielleicht aufnehmen könnten...nach meiner antwort wartete ich dann 2 wochen...was ein fehler war, hab dann eine email geschrieben und noch eine...bis er dann sagte ja er leitet es zu seinem chef weiter...nach einer weiteren woche, schrieb ich dann dem chef wie es nun aussieht....dieser meldete sich nicht, dann hab ich angerufen, doch beim dem wichtgen typen war nur answering machine....dann den anderen angerufen....der meinte ja, sein chef is ein zeimlich beschäftigter mensch, aber er werde ihm mein anliegen näher bringen....daraufhin wartete ich wieder ein paar tage...dann schrieb ich eine lange email, an den ersten (langsam wirds kompliziert...wollte eigentlich ned soviel schreiben...darum wirds konfus icon_wink.gif, aber nun mach ichs fertig... icon_smile.gif)...und promt war eine antwort vom chef da...das er sich freuen würde mich als praktikanten zu haben und dass er mich anrufe, wenn ich ihm einen zeitpunkt sage, wann ich erreichbar bin....schließlich nach 5 weiteren emails und 5maligem vormtelefonwarten, hat er endlich angerufen und nun ist alles perfekto icon_wink.gif.....

so einen konfusen text hab ich schon lang nicht mehr geschafft....lol....*g*
Verfasst am: 15. 09. 2003 [03:32]
Birgit , Oxford bei Chch91334
Dabei seit: 15.09.2003
Beiträge: 1
Hi Ellen !
Kann mich Peter & Judith nur anschliessen.
Den Jobrecruitern kann man ruhig auf den "Keks" gehen - schliesslich kriegen die fuer ihre Arbeit auch bezahlt. Bei Firmen direkt ist es besser vorsichtig zu formulieren und nicht zuuuuuuu laestig zu sein.
Ich hab hier schon erlebt, dass ein Kiwi zB einen guten Auftrag nicht annimmt , weil ihm der Kunde so derartig auf die "Pelle" rueckt, dass er sich denkt "Nein danke, der macht nur Stress, dann lieber nicht".
Bei so Aussagen wie "Du hast mich nicht zurueckgerufen , das hast Du doch versprochen ......." schalten die meisten Kiwis dann auf "Durchzug" und empfinden diese Art & Weise als unhoeflich.

Viel Glueck

Birgit
Verfasst am: 15. 09. 2003 [02:13]
Judith, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 357
Hi Ellen,

Bloss nicht mit der Nase draufstossen, dass Sie vergessen haben, dich zurueckzurufen. Das wird als unhoeflich angesehen.

Da Du ja schon ein konkretes Interview mit Schulen hattest (wenn ich das richtig verstanden habe, war Dein Interview *nicht* mit einem Recruitment Agent sondern direkt mit jemandem in der Schule?), geb Denen einfach einen Anruf und sage sowas in der Art wie
"just wanted to touch base to see if there are any new developments regarding my job application" oder
"thought I give you a ring to see if you have all information you need" oder
"I was wondering if you would like to see translations of my certificates before making a decision" oder
Du versuchst einfach noch ne Frage anzubringen, die Du im Interview vergessen hast. Das zeigt dass Du Interesse an der Stelle hast, und gibt Dir Gelegenheit nachzuhaken. Beispiel: "I actually forgot to ask details about ... " und dann spaeter hake einfach nach mit "Could you give me an estimation for when I hear the decision about my job application?"
Kannst das natuerlich auch per email machen, aber normalerweise ist persoenlicher Kontakt besser. Dann kann man lockerer darueber sprechen, und es faellt deinem Gespraechspartner leichter, Andeutungen zu machen ohne sich in Papierform festzulegen.

Wenn Du mit Hilfe eines Recruitment Agents das Interview arrangiert hast, sollte der eigentlich das Follow-up machen und Dich auf dem Laufenden halten.

Wie bist Du denn genau an die Interviews gekommen?

Gruesse,
Judith
Verfasst am: 15. 09. 2003 [01:13]
PeterNZ-KowhaiGrove,TeHana
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 504
Uhh, immer schoen political correct bleiben. Am besten blos nicht irgendwie erwaehnen, dass man ja erwartet hat zurueckgerufen zu werden. AM besten "I thought I give you a call just to see if there is some new development..." oder irgendwas finden, was man ergaenzen moechte und dann so nach der art "By the way, is there anything new about the job? Have you heard from Blah blah?". Ich hab manchmal nur angerufen und small talk gemacht. So nach dem motto "There is not much going on on the job market, is it?" Oder erzaehlen , dass, man in der zeitung gaanz viele neue job offers gesehen haette und ob was fuer einen dabei waere usw.

Hope that helps.

Cheers

Peter

Verfasst am: 15. 09. 2003 [00:45]
ellen91333
Dabei seit: 15.09.2003
Beiträge: 1
Na dann mal los,

nun haben wir das von so vielen Seiten bestaetigt bekommen, auch hier im Hostel, dann gilts eben, ist ja auch klar, dass niemand an die Tuere klopft und sagt, also gut, hier haste....
nun geht es nur noch drum, die netten formulierungen zu finden, die besagen: du hast mich zurueckrufen wollen, es verpasst, nun ruf ich dich an, aber da haben wir hier im hostel auch schon hints bekommen.
danke schoen
ellen
Verfasst am: 14. 09. 2003 [23:44]
PeterNZ-KowhaiGrove,TeHana
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 504
It all comes down to...

wenn du zu hause sitzt und auf einen rueckruf wartest, so kannst du eventuell in NZ laenger sitzen als in GER. Ich hab den job agencies damals die tuer eingerannt, bis sie sagten "Der typ nervt mich so, ich verschaff dem jetzt nen job damit ich meine ruhe habe." Es war meine taegliche routine, nach dem fruehstueck alle meine lieben sachbearbeiter zu nerven. Verbessert das Englisch ungemein #icon_wink.gif

Hier wird halt oefter mal das flapsige "I'll call you back" benutzt und dann hoerst du nie mehr von dem jenigen. Ist wie das "How are you?" Die wollen schliesslich auch nicht wissen, wie du dich fuehlst und ob du zahnweh hast.

Iss halt nix mit teutscher zuverlaessigkeit.

Cheers

Peter

Verfasst am: 14. 09. 2003 [22:28]
Judith, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 357
Hi Ellen,

Bitte nicht gleich verzweifeln. Du wirst Dich (eventually) dran gewoehnen - oder sagen wir mal, man lernt damit zu leben #icon_wink.gif

Ich kann mich nur den anderen anschliessen: Persistence, Persistence, Persistence.

Ruf zurueck, email, geh vorbei und frag nach einem Appointment.
Oft genug sind Kiwis beeindruckt von europaeischer Beharrlichkeit und Hartnaeckigkeit und manchmal ist es sogar die Ausdauer (im Nachhaken), die den positiven Ausschlag fuer eine Zusage gibt.

Wenn Du Dich einfach in Schweigen huellst (und der Dinge harrst, Die Da kommen) kann es sein, dass Du letztendlich uebersehen wirst.

Also, allen Mut zusammenkratzen, und ran ans Telefon.

Viel Glueck,
Judith
Verfasst am: 14. 09. 2003 [11:25]
MV91332
Dabei seit: 14.09.2003
Beiträge: 1
hi ellen,

kann mich susanne nur anschliessen, sind einfach doch ein bisserl english angehaucht!!
einfach hart bleiben und wenn sie sich nicht melden einfach anrufen und nachfragen!! dann klappts auch!

viel erfolg

Markus
Verfasst am: 14. 09. 2003 [07:31]
ellen91331
Dabei seit: 14.09.2003
Beiträge: 1
Hallo susanne,
danke fuer den Mutmacher; ich glaube, dass wir das wirklich richtig lernen muessen, vor allem auch in dem Bereich, der das Geschaeftliche angeht, denn da erwartest du es eher am wenigsten.
Auch muss man sicher lernen, das selbst auch zu duerfen und dann nicht zu denken, dass die anderen eineN als "unzuverlaessig" einstufen, denn sie werden es in unserem Sinne ja nicht bemerken, denke bzw. hoffe ich.
Tschuess, Ellen