Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema ohne neue Antworten

Witzig: Warum wir ausgewandert sind


Autor
Nachricht
Verfasst am: 23. 10. 2018 [08:26]
PapaJoe
Dabei seit: 16.01.2007
Beiträge: 1000
"NZHomebrewer" schrieb:

"PapaJoe" schrieb:

ist es denn schon repariert?? der Frühling steht ja vor der Tür.



Mensch, reib auch noch salz in meine wunden. Ich will gar nicht aus dem fenster schauen und das tolle wetter sehen.

Tracking sagt das paket hat Deutschland verlassen und ist nun irgendwo auf dem weg nach Aotearoa.

Cheers

Peter

Was soll ich jetzt sagen? Hier wird es nun Nachts um die null Grad und ich packe jetzt langsam meine Paddelboote, Fahrrad etc weg. icon_cry.gif



Grüße vom Hunsrück

Joachim

______________________________________________________________________________________________________________________________________
Persönliche Angaben zum Antrag sind freiwillig. Allerdings kann der Antrag ohne die persönlichen Angaben nicht weiterbearbeitet werden.

http://www.tongariroriver.org.nz/wp-content/gallery/general/didymo.jpg
Verfasst am: 22. 10. 2018 [23:49]
NZHomebrewer
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4381
"PapaJoe" schrieb:

ist es denn schon repariert?? der Frühling steht ja vor der Tür.



Mensch, reib auch noch salz in meine wunden. Ich will gar nicht aus dem fenster schauen und das tolle wetter sehen.

Tracking sagt das paket hat Deutschland verlassen und ist nun irgendwo auf dem weg nach Aotearoa.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 22. 10. 2018 [23:47]
NZHomebrewer
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4381
"FTC" schrieb:

...wenn Du eine Anfrage an eine Behörde stellst, bekommst Du die komplette, detailierte Auskunft über den offiziellen Ablauf. Dürfte wohl in NZ ähnlich gehandhabt werden. Ob das in Deinem Fall alles auch so befolgt werden muss, ist eine andere Frage

.... aber warum schickst Du das Teil nicht per DHL oder TNT nach Deutschland.? Die erledigen den ganzen Papierkram für Dich. Bei der Rücksendung auf dem gleichen Weg einfach das Teil als gebraucht deklarieren und eine Reparaturrechnung beilegen. Je nach Betrag wirst Du Zoll bezahlen müssen oder es wird durchgewunken...


Es ging mir hier nicht um den ablauf. Da findest du in Neuseeland auch haarstraeubende beispiele. Es ging mir hier darum, dass Deutsche behoerden eine sprache sprechen die der normal-buerger eher nicht versteht. Das ist in Neuseeland total anders.

DHL hat mir die auskunft gegeben dass sie alles abwickeln was auf der sender seite passiert. Sie sagten aber auch dass einfuhrabgaben und einfuhrsteuern alleinge sache des empfaengers sind. Sie arbeiten fuer mich und nicht fuer den empfaenger. Will der empfaenger dies ueber eine firma abwicklen dann muss er sie beauftragen und die kosten dafuer uebernehmen. Das ist in Neuseeland genau gleich. Und da straeubt sich die firma dagegen. Die haben halt ein weltmonopol und koennen (noch) sagen "Wir reparieren es gerne aber du musst dich um den ganzen scheiss selber kuemmern".

Uebrigens, fuer unter 5 kg gewicht verlangt die NZ Post NZ$115, DHL NZ$285 und FedEx und TNT NZ$390.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 22. 10. 2018 [12:19]
PapaJoe
Dabei seit: 16.01.2007
Beiträge: 1000
Hi Peter,

Dank für den Bericht Ich hatte selbst mal eine schöne dralle Bajuwarin. Eine R 1100 RT und kann dir nachfühlen.

ist es denn schon repariert?? der Frühling steht ja vor der Tür.


Grüße vom Hunsrück

Joachim

______________________________________________________________________________________________________________________________________
Persönliche Angaben zum Antrag sind freiwillig. Allerdings kann der Antrag ohne die persönlichen Angaben nicht weiterbearbeitet werden.

http://www.tongariroriver.org.nz/wp-content/gallery/general/didymo.jpg
Verfasst am: 22. 10. 2018 [11:13]
FTC
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1915
...wenn Du eine Anfrage an eine Behörde stellst, bekommst Du die komplette, detailierte Auskunft über den offiziellen Ablauf. Dürfte wohl in NZ ähnlich gehandhabt werden. Ob das in Deinem Fall alles auch so befolgt werden muss, ist eine andere Frage

.... aber warum schickst Du das Teil nicht per DHL oder TNT nach Deutschland.? Die erledigen den ganzen Papierkram für Dich. Bei der Rücksendung auf dem gleichen Weg einfach das Teil als gebraucht deklarieren und eine Reparaturrechnung beilegen. Je nach Betrag wirst Du Zoll bezahlen müssen oder es wird durchgewunken...
Verfasst am: 21. 10. 2018 [10:01]
Mel4Mini
Dabei seit: 29.12.2017
Beiträge: 32
Hallo Peter

Ach herrjeh!!
Kenne das Zolltheater auch vom schweizer Zoll.

Hab vor 2 Jahren unser Pferd von Deutschland importiert. Hab mir den Zollheini gespart und alles selber gemacht. War sehr kompliziert! Aber hat zum Glück geklappt.

Wieviel kostet denn dieses Ding?

Ich bin Ende November in Sigmaringen (D) und dann fliegen wir am 12.12. nach NZ. Könnte ich Dir das legal mitbringen? Alles unter CHF 300 kann ich kostenlos in die Schweiz importieren... Hätte auch eine deutsche Lieferadresse.

Grüsse

Mel

Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen... icon_wink.gif
Verfasst am: 20. 10. 2018 [20:51]
NZHomebrewer
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4381
Hallo Joachim,

nett von dir dass du dich fuer mein bike problem interessierst. Mir ging es eigentlich nur um die wahnwitzige buerokratiesprache die fuer mich zumindest typisch Deutsch ist. Als ich hier in NZ das erste mal ein formular sah (ich glaube das war wg. steuer oder so) da war ich sehr beeindruckt, dass in den formularen hier normal "gesprochen" wird und alles klar und verstaendlich ist.

Aber wenn du schon fragst, hier der hintergrund:
Das bike ist eine BMW R1200GS Bj 2006. Das ABS problem ist was jeder GS fahrer mit einer aelteren GS fuerchtet. Nun hat es mich erwischt. Es gibt zwei fuehrende unternehmen die die ABS einheiten reparieren, Modulmaster in den USA und RH Electronics in Bayern. Die bieten auch gebrauchte ASB einheiten an die von denen ueberholt wurden. Aber nur in Jahren die Schaltjahre sind und in denen eine Sonnenfinsternis herrschte und wo Heiligabend auf einen Dienstag faellt und in denen Bundestagswahlen im herbst sind bei denen die CDU gewinnt. Also quasi nie. Gebrauchteinheiten auf dem freien markt wuerde ich nie kaufen weil man ja nicht weiss ob die dann nach 4 wochen von der gleichen toedlichen krankheit befallen sind.

RH electconics sind in meine augen extrem teuer da sie zumindest fuer bikes aelter als Bj 2007 ein weltmonopol besitzen. Denn Modulemaster in den USA reparieren im moment nur alles nach 2007. Modulmaster ist aber erforderlich (siehe preisvergleiche weiter unten). Sie sagen sie sind fast soweit dass sie aeltere einheiten reparieren koennen. Also habe ich auf die gewartet. Und gewartet und gewartetet und gewartet ...... Email updates ueber monate hinweg sagten mir und anderen dass es diesen monat soweit sei. Dieses email gab es dann jeden monat mit dem ungefaehr gleichen wortlaut. Das wetter wurde schoener, jedesmal wenn ich in die garage ging hab ich der GS gesagt sie ist bald wieder gesund und dann gehen wir raus spielen usw. Das versteht glaube ich jetzt nur ein motorradfahrer. Dann war mein geduldspotential aufgebraucht.

Also Plan B...

Plan B ist bei RH Electronics ein sog. ]Second Life Kit[/url] zu erwerben. Das ist ein teil was die herstellen welches das ABS ersetzt. Alle meine bikes in der vergangenheit waren ohne ABS. Das kit ist mittlerweile auf dem weg zu mir. Da die GS auch baugleich ohne ABS verkauft wurde ist das auch zulassungstechnisch in Neuseeland kein problem. In Deutschland sieht es da wegen buerokratie auch anders aus.

Natuerlich habe ich viel recherche betrieben. Es gibt wirklich nur die beiden firmen die das machen. Ich war mit mechanikern in USA, New Zealand und Deutschland in kontakt. Hier in NZ mit einem Deutschen der bei BMW gearbeitet hat und dann BMW repariert hat. Und mit nem Kiwi der auch bei einem BMW haendler gearbeitet hat. Alle haben mir das gleich bestaetigt. Ausser den beiden firmen gibt es niemand.

Bei einer miener vielen diskussionen in einem deutschen BMW forum hatte ich erwaehnt dass ich durch fruehere erfahrung mit dem Deutschen zoll so meine bedenken habe dass das reibunsglos ueber die buehne geht. Denn man muss wissen, RH Electronics sind nicht nur schweineteuer sondern sagen auch wir wollen mit dem ganzen zollgeraffel absolut nix zu tun haben. "Das ist dein problem". Das problem hier ist dass einfuhrabgaben sache des empfaengers sind und der empfaenger ueber die faelligkeit solcher abgaben benachrichtigt wird. Also habe ich in o.g. diskussion erwaehnt dass ich skeptisch bin den Deutschen zoll zu ueberzeugen jemanden in Neuseeland zu informieren anstatt den gewohnten und vorgeschriebenen weg zu gehen den empfaenger zu benachrichtigen. Da wurde mir vorgeworfen ich waere zu negativ und wuerde von vorneherein sagen das funktioniert nicht. Ich habe den vorwurf eigesehen und aus rein akademischen gruenden dann die Deutschen behoerden kontaktiert. Denn das Second Life Kit war da schon bestellt.

Sorry fuer diese lange und sicherlich fuer viele langweilige geschichte. Aber das ist der hintergrund. Wenn's noch interessiert hier der preisvergleich der drei loesungen: Modulemaster reparatur mit 5 jahre garantie ca. NZ$700, RH Electronics Second Life Kit ca. NZ$1100 und RH electronics reparatur mit 2 jahre garantie ca. NZ$1800. BMW Neuteil NZ$4500.

Wer mich kennt wird ueber die laenge meines geraffles nicht ueberrascht sein. icon_wink.gif

Cheers

Peter

https://lh3.googleusercontent.com/kKuDq4NYEyGLXPYh8U_wRa3rW8xXFOVLl19dKV8YYOmFfmwnP7s7e4PdkchBikpdzWjDJPt4r7Szd2C5QUOgGa8o7vVo6tr1HB6RET7e4dntsQVbWFjRL7ZNLfjDnUB7HsbkfgjviVJ7K46YjOjGhnwrC_F_o1l-n9Afr_2uc8qbydNLQl3f4MpvcS5PC8GmLR2IZjwdm6N0FEm5DwdDFYGjtFwgnLuw8BYaWucekdt8pXu7DkzPgrtBeprpleZr0HknCSPJ8p2ZSbA3cGc99ytCrteJ4GUH-dnSYjqpweCxVvjg3ppcKAoUDc8kJ2YphFzm4QMcjEdYAXFx4v7p3DfeFCijGDyJ3A2HuF2opqkTlO73MzMnqEso08yer3JFsF2liFwu4mn9zZ7Oz4jUARfFdt-peEMD8P1khY_P-OId6QIXeQCg9Z6GeAkvGHkLqVwzv8U2Avwu86rgjFQbOQVO8UBA0Ke6-5v9aCkchqLTkppjq7ZR9lyx1yAyT371DsSiOB1ppVXF-3EVGsF5w5ZdC7tYVH-uAvy4QpTne4poDYCvKtcHYFKMPPROF4CKypH_uBGchteiEROkEAYCGS0J94xxSOVlC67jfu4sdxtwLcfs5MhK9eCetIErfDE=w520-h390-no

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 19. 10. 2018 [11:19]
PapaJoe
Dabei seit: 16.01.2007
Beiträge: 1000
Mal ganz doof gefragt: Wäre ein neues/gebrauchtes Steuergerät nicht billiger, als den ganzen Zoll-/Porto-/Reparaturkosten gedöns?

Um da durchzusteigen musst du, wie der Zoll die geschrieben hat, am besten einen Zoll-agenten beauftragen. Manche Erklärung kannst du als Privatperson nicht machen.
Ich kenne den irritzigen Unfug - Mein Vater hat sein Motorboot in die Schweiz verkauft.
Der Käufer konnte das Boot nicht in D übernehmen- das wäre die Variant "einfach" gewesen. Also Variante2: Nur mit Zollagent/-spedition möglich. Dann aber nicht über Basel sondern Rheinfelden. Stempel, Stempel - Zoll-Transit wegen Inladsverzollung - dann nochmal mit dem Käufer in Lausanne zum Zoll - Stempel Stempel... um die Einfuhr offiziell zu erledigen. Abenteuer pur. icon_wink.gif
Ist aber sicher nach oder aus NZ nicht anders.
Ach ja der Zollagent kostet ja auch geld.
Aber mal ne Idee: Frag doch mal den Mike(Bikemike350) von Houseofcustom.co.nz. Der macht geile custom bikes, zwar Harleys, aber evtl. kann der helfen oder hat nen tip?




Grüße vom Hunsrück

Joachim

______________________________________________________________________________________________________________________________________
Persönliche Angaben zum Antrag sind freiwillig. Allerdings kann der Antrag ohne die persönlichen Angaben nicht weiterbearbeitet werden.

http://www.tongariroriver.org.nz/wp-content/gallery/general/didymo.jpg
Verfasst am: 19. 10. 2018 [04:53]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 329
Ein echtes Prachtstück! icon_lol.gif
Verstehen die eigentlich selber was die schreiben?
banghead.gif
Verfasst am: 18. 10. 2018 [23:15]
NZHomebrewer
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4381
Zu eurer unterhaltung...

Danke Deutscher Zoll, ich hatte schon ganz vergessen warum wir ausgewandert sind.

Auf meine anfrage


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich haette gerne mal eine Auskunft. Ich lebe dauerhaft in Neuseeland. Ich muss nun ein bauteil meines Motorrades (ABS Steuereinheit) zur reparatur nach Deutschland schicken. Dort wird das teil dann repariert und wieder an mich zurueck geschickt. Die reparaturwerkstatt gab mir die auskunft, dass ich mich um alle einfuhrabgaben kuemmern muss. Von der versandfirma erhielt ich jedoch die auskunft dass der Importeur, also die Reparaturwerkstatt fuer die einfuhrabgaben zustaendig sind. Der Importeur wuerde von der zollbehoerde benachrichtigt und muss die einfuhrabgaben entrichten. Diese lehnen jedoch die fuer sie auftretende merharbeit ab.

Wie kann ich das teil nun nach Deutschland schicken und ich werde vom Deutschen zoll ueber anfallende einfuhrabgaben benachrichtigt. Dann kann ich die summe ueber eine auslandsueberweisung begleichen ohne mehraufwand fuer den Importeur?

Ich danke Ihnen im voraus fuer ihre Bemuehungen.

Mit freundlichen gruessen

Peter Niepel


Erhielt ich folgende antwort:


Sehr geehrter Herr Niepel,

Ihr geschildertes Vorhaben kann in Deutschland/der EU im Zollverfahren der "Aktiven Veredelung (AV)" ohne die Zahlung von Zoll und Einfuhrumsatzsteuer, jedoch mit Leistung einer Sicherheit in Höhe der Einfuhrabgaben, abgewickelt werden. Bitte beachten Sie, dass die Zollbehörden regelmäßig keine AV bewilligen, wenn der Abgabenbetrag 25 Euro nicht übersteigt. Hierbei bleiben Einfuhrumsatzsteuerbeträge, die im Rahmen des Vorsteuerabzuges geltend gemacht werden können, außer Betracht.
Ebenso sollten Sie sich vorab bei dem beauftragten Transportunternehmen erkundigen, ob eine Vertretung bei der Zollabfertigung zu diesem Verfahren angeboten wird.

Einfuhr
Zur Überführung der Einfuhrwaren in die aktive Veredelung werden folgende Unterlagen benötigt:
▪ die Zollanmeldung mit Vordruck 0747 (bei IHK oder im Vordruckhandel erhältlich),
▪ das Ergänzungsblatt 0254 für vereinfachte Bewilligungen (auf www.zoll.de erhältlich) und
▪ Angaben zum Zollwert, z. B. auf einer Proforma-Rechnung für Zollzwecke.
Sie können sich bei der Erstellung der Zollanmeldung auch vertreten lassen; z.B. durch eine Zollagentur / einen Spediteur.
Zur Zollabfertigung sind alle sachdienlichen Unterlagen, wie z.B. Kopie der ursprünglichen Rechnung, Reklamation des Kunden, Veredelungsauftrag auf Anforderung der Zollstelle vorzulegen.

Für das Zollverfahren der Aktiven Veredelung ist grundsätzlich Sicherheit zu leisten.
Auf die Sicherheitsleistung für die Einfuhrumsatzsteuer wird verzichtet, sofern die Firma zum Vorsteuerabzug berechtigt ist. Die Zollstelle kann auf die Leistung einer Sicherheit verzichten, wenn der abzusichernde Betrag 1.000,- EURO nicht übersteigt.

Durch Annahme der Zollanmeldung und Aushändigung eines Exemplars der Zollanmeldung sowie
des "Veredelungsscheins (Vordruck 0789)" erteilt die Zollstelle die Bewilligung für die Aktive Veredelung.

Wiederausfuhr
Zur Wiederausfuhr nach AV sind die Waren in jedem Fall mit Zollanmeldung in elektronischer Form zum Ausfuhrverfahren anzumelden. Die elektronische Ausfuhranmeldung kann grundsätzlich nur mittels Internetausfuhranmeldung „IAA-Plus“ (kostenlos) oder mittels ATLAS-Teilnehmersoftware (kostenpflichtig) erstellt werden. Alternativ können Sie sich bei der Erstellung und Abgabe der Ausfuhranmeldung aber auch von einem Spediteur oder einer Zollagentur vertreten lassen.

Zusätzlich ist der Zollstelle der bei der Überführung in die Aktive Veredelung ausgestellte Veredelungsschein vorzulegen. Die Zollstelle prüft die ordnungsgemäße Beendigung der Aktiven Veredelung und gibt die hinterlegte Sicherheit nach Beendigung des Ausfuhrverfahrens frei.

Aufgrund der Komplexität des gesamten Vorgangs und der zu erfüllenden Bedingungen empfiehlt es sich, Hilfe bei einer Zollspedition/Zollagentur zu suchen, welche Sie bei den formellen Angelegenheiten hier in Deutschland unterstützt.
Diese Zollspeditionen/-büros besitzen Erfahrung bei der Durchführung derartiger Zollverfahren und haben die technischen Voraussetzungen für eine elektronische Zollanmeldung.

Soweit die vorstehende Antwort fachliche Ausführungen enthält, sind diese aus rechtlichen Gründen unverbindlich.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Anna Mueller*

Generalzolldirektion
Zentrale Auskunft
Postfach 10 07 61
01077 Dresden

Auskunft für Unternehmen:
Tel.: 0351/44834-520
Fax: 0351/44834-590
E-Mail: info.gewerblich(at)zoll[dot]de

*Name von der redaktion geaendert icon_wink.gif

Wir haben herzhaft darueber gelacht, es ca. 10 mal durchgelesen und verstehen es immer noch nicht.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)