Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

Wirtschaft in NZ


Autor
Nachricht
Verfasst am: 22. 09. 2003 [07:22]
Stefanie-F
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 458
Hallo Judith,
ich weiss jetzt nicht ob der Fall den Du geschildert hast ein anderer war, aber ich kann mich auch noch an die deutsche Familie von der Suedinsel erinnern, die ausgewiesen wurden. Diese hatten einen Backpacker und ebenfalls die gesammte Gemeinde dahinter, allerdings hatte er eine Vorstrafe und bei seinem PR Antrag gelogen (die Vorstarfe nicht angegeben). Zudem war er nicht von der Armee befreit. Wie die Behoerden dahintergekommen waren, wuerde mich interessieren.
In einer Raid wurde dort auch ein Kuebel voll Marijuhana (sp?) gefunden, da aber die Raid nicht 'legal' war, wurden sie deshalb nicht angezeigt. Das Kind hat die PR weil sie hier geboren war, die Mutter war so viel ich weiss auch noch etwas geblieben, damit sie das Geschaeft verkaufen konnte.
Viele Gruesse, Stefanie
Verfasst am: 22. 09. 2003 [05:00]
Judith, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 357
Hallo Johanna & Beate,

Ich muss mich leider den anderen anschliessen. Ich glaube, ihr stellt Euch das zu einfach vor.

Wie Du schreibst, habt ihr schon selbst recherchiert, dass ihr weder mit General Skills Kategorie die PRV bekommt (da nicht genug Punkte), noch mit Selbstaendigkeit (da Eigenkapital nicht vorhanden).

Deswegen bin ich ein wenig ueberrascht, wenn ihr dann als "Alternative" an eine Selbstaendigkeit als Motel- oder B&B-Betreiber denkt.

Das ist doch genau die Moeglichkeit, die Ihr schon bei Eurer eigenen Recherche als nicht realistisch "abgehakt" habt. Oder uebersehe ich hier etwas?

Es ist nicht der Fall, dass ihr automatisch eine PRV bekommt, nur weil ihr Euch hier in NZ schon selbstaendig gemacht habt. Die PRV hat immer die gleichen Anforderungen, egal ob ihr noch in Deutschland lebt oder Euch schon hier in NZ befindet. Fuer Selbstaendigkeit gilt also immer die gleichen Anforderungen - in Deutschland und in Neuseeland. Es gibt da ungleucklicherweise fuer Euch keinen Bonus oder Ausnahme fuer Leute, die schon in Neuseeland sind.

Und ja, Banken wollen auch in NZ Sicherheiten. Soviel ich weiss, bekommt ihr ohne PRV keinen Kredit - auch nicht, wenn ihr Arbeitsplaetze schaffen wollt.

Sorry dass ich Euch keinen Mut machen kann.

Gruesse,
Judith

PS. Da war uebrigens ein interessanter Fall vor 3 Jahren. Ein deutsches Paar samt ihrer in NZ geborenen Tochter wurde ausgewiesen, weil sie kein PRV hatten.
Sie haben jahrelang in einer kleinen Ortschaft auf der Suedinsel gelebt und dort (soviel ich mich erinnern kann) den einzigen Tante-Emma-Laden weit und breit betrieben. Obwohl die gesamte Ortschaft fest hinter denen gestanden hat, wurden sie deportiert.
Das Problem war hier, dass sie trotz mehrmaliger Aufforderung (und Ausnahmefristen und Verlaengerungsfristen und Angeboten von NZIS auf eine Ausnahmegenehmigung) erst gar nicht den Antrag auf PRV gestellt haben. Sie haben einfach die Anrufe und Briefe vom NZIS ignoriert.
Soviel ich weiss, hatte der Ehemann auch eine Vorstrafe, die natuerlich nicht gerade geholfen hat - aber da bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher.
Die Mutter haette uebrigens alleine mit ihrer Tochter in NZ bleiben koennen - nur der Ehemann sollte deportiert werden. Sie wollten jedoch zusammen bleiben, also wurde die ganze Familie ausgewiesen.
Verfasst am: 21. 09. 2003 [20:27]
PeterNZ-KowhaiGrove,TeHana
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 504
Thomas, du sprichst mir aus der seele.

Mal ne frage an euch beiden: Was ist denn verkehrt an Hallensteins? Ist ja nicht gerade C&A, oder? Jedenfalls nicht von den preisen und der qualitaet. Also wenn ihr Hallensteins als "Da werdet ihr ja wohl nicht einkaufen, oder" anseht, dann wuerde ich euch empfehlen, kauft euch ein Apartment in einem dieser hochhaeuser in der stadt mitte, oder noch besser, in Newmarket. Dann fallt ihr aus der hasutuer und habt sofort dutzende von Designer laeden, die euch dann die klamotten ("Made in China"icon_wink.gif fuer das fuenffache andrehen.

Und um jemandes anderer worte zu (miss?) baruchen: Ich kenn mich da aus, denn meine partnerin arbeitet fuer so einen modedesigner. Ha!

Cheers

Peter

Verfasst am: 20. 09. 2003 [18:44]
ilse91384
Dabei seit: 20.09.2003
Beiträge: 1
also ohne PR kein Kredit und die zinsen sind höher als in D. kiwis gehen nicht viel aus. ok man trifft sich schon mal mittags zu einem billigen lunch (meistens frauen) oder holt was vom take away, aber so richtig essen gehen ist eher die ausnahme. Ich kenne viele, die mehr als einen job haben, um über die runden zu kommen, da bleibt kaum was für extras. in auckland mag das ja anders sein, aber gerade was kleidung und schuhe betrifft ist man in nz schnell "overdressed". markenkleidung? nun der normalbürger sicher nicht, der geht ins warehouse.
wie habt ihr euch eigentlich vorgestellt "reinzukommen", ohne eigenkapital, ohne gefragten beruf ...... mit einem visitor visum könnt ihr ja offiziell nicht mal arbeiten. stellt euch das nicht so einfach vor. oder wollt ihr es mit kiwifang sprich marriage versuchen .........
Verfasst am: 19. 09. 2003 [23:47]
Thomas,AKL
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 76
Hallo J&B
Ich will Euch ja nicht Eure Traeume kaputt machen, aber anhand Eurer Angaben wuerde ich sagen, dass Ihr zur Zeit ueberhaupt keine Chancen haettet, ins Land hinein zu kommen. Wenn Eure Berufe nicht anerkannt sind, habt Ihr auch kaum eine Chance auf ein Job Offer.
Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass Euch eine Bank einen Kredit fuer eine Existenzgruendung geben wuerde. Da wuerden die Leute doch zu tausenden hierher kommen, wenn die so naiv waeren, oder? Die wollen natuerlich Sicherheiten haben. Ausserdem geben die, glaube ich, eh nix, wenn man nicht Residency hat.
Die Idee mit B&B oder Cafe' aufmachen hat komischerweise jeder dritte Deutsche der hierher moechte. Habt Ihr Euch einmal ernsthaft ausgerechnet, wie sich das rechnen soll, wenn man vielleicht nur ein bis zwei Zimmer zum vermierten hat. B&B machen die meisten Leute nur als kleiner Nebenerwerb. Da muss die Lage auch stimmen. Irgenwo auf dem Land fernab touristischer Sehenswuerdigkeiten am A... der Welt verirrt sich kein Mensch. Ansonsten muss man schon ein Hotel oder Backpacker eroeffnen. Dafuer muss man dann aber schon ganz schoen finanzkraeftig sein.
Sorry fuer die Ernuechterung, aber so isses nun einmal.
Cheers
Thomas
Verfasst am: 19. 09. 2003 [14:16]
Renate
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1168

Hallo ihr Beiden,

ich bin kein einwanderungsfachmann, aber wäre es in eurem Fall nicht ganz gut, mal mit jemand, der wirklich Ahnung hat, über so einen Businessplan zu reden?

Ich habe mich gerade mit einer Deutschen unterhalten, die mit ihrem Mann auf den Bescheid wartet, sie ahaben einen solchen Plan ausgearbeitet und im Januar (!) eingereicht. Da hängt sehr viel Arbeit dran und die Bedingungen sind alles andere als leicht; z.B. müssen sie, sbald sie den Bescheid haben, ihre Pässe nach London schicken, wenn da die Stempel drin sind, geht es quasi sofort los, d.h. die Bewertung ihrer Geschäftsidee. Dann haben sie zwei Jahre Zeit, danach wird erneut geprüft, was dabei herausgekommen ist.
Es hörte sich nicht so an, als ob man da ohne Eigenkapital viel errreichen kann.
Also wirklich was für einen "Fachmann", fand ich zumindest.

Viel Glück, Gruß

Renate
Verfasst am: 19. 09. 2003 [10:35]
B&J91383
Themenersteller
Dabei seit: 19.09.2003
Beiträge: 1
hallo leute,

nachdem wir ja nun endlich nächstes jahr nach NZ wollen, wollten wir mal wissen, wie es im moment wirtschaftlich bei euch aussieht?
wir fliegen zwar erst mal als urlauber hin, wollen aber dann versuchen einen weg zu finden um zu bleiben.
am liebsten würden wir uns auch wieder selbständig machen und da ist das beste wohl die touristenbrache. ein motel oder B&B wär nicht schlecht, da wir ja nicht in der stadt leben wollen.
falls das nicht klappen sollte, wäre uns auch ein kleines cafe recht wenn nötig auch in auckland, weil wohnen kann man ja trotzdem ausserhalb.
jetzt wollten wir mal wissen, wofür geben kiwis denn ihr geld aus? jetzt mal nur das geld, dass man nicht zum leben braucht.
kauft ihr markenbekleidung oder eher beim hallenstein? geht ihr öfter essen oder nen kaffee trinken?
wieviel bleibt dem durchschnittlichen kiwi zum spasshaben im monat?

der tourismus scheint ja zu boomen vor allem seit herr der ringe, das kam uns zumindest im januar so vor. wir haben ja total viele deutsche österreicher und schweizer getroffen.
wo kann ich denn erfahren, ob ein motel oder B&B zum verkauf steht?
am liebsten wär´s mir so richtung whangarei rauf.

wär super wenn ihr ein paar anregungen und adressen hättet. weil über das punktesystem kommen wir nicht rein, da wir keine million eigenkapital haben um als selbständige reinzugehen. und das andere punktesystem geht auch nicht, da unsere berufe in NZ nicht gebraucht werden.

würde uns eigentlich eine neuseeländische bank einen kredit geben, wenn wir damit in neuseeland etwas aufbauen wollen aber noch keine aufenthaltserlaubnis haben?

johanna & beate

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.2003 um 19:12.]