Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

VW Camper Verschiffen nach NS


Autor
Nachricht
Verfasst am: 09. 03. 2018 [22:59]
phonkie
Dabei seit: 08.03.2016
Beiträge: 51
Hallo in die Runde,

ich gebe gleich vorweg zu, dass ich zum Teil nur überflogen habe....das aber dann dafür zwei mal icon_eek.gif)

Was ich quick und dirrty dazu sagen kann:

Zum Kauf:
Da ihr im Oktober ankommt, würdet ihr im April rum wieder abreisen.
Meines erachtens lohnt sich da kein Kauf, da die Zeit des Verkaufs recht schlecht ist und ihr da sicherlich drauf legen werdet. Die Preise variieren so dermaßen, dass man zur OffSeason(mal im ernst gibts die noch?) hin auch mal vierstellig drauf legt.
Abgesehn davon sind die Camper hier zu 80% von Schimmel befallen und oft sehr verranzt. Alles andere befindet sich dann gleich in einer ganz anderen Preisklasse.

Zur Miete:
Holt euch zum vergleich auf jeden Fall Angebote ein. Das werdet ihr eh machen, gehe ich stark davon aus. ABER: Holt diese auch wirklich ein und schaut euch nicht nur die Preise auf der Hompage an. Das ist SEHR wichtig, da es dann zu folgenden Situationen kommen kann:
- Navi 50/wk on top
- Tische und stühle extra
- Bettzeug extra
- etc etc
Teilweise kommen die Preise einmalig oder pro Woche drauf. Was das bei 6 Monaten dann ausmachen kann, kann sich jeder selbst ausrechnen.
Daher, wirklich angebite zukommen lassen und fragen was enthalten ist. Ist das Fahrzeug ein Diesel, ist es auch wichtig, ob die RUC(RoadUserCharge/Dieselsteuer/60NZ$ pro 1000km bis 3,5t) enthalten ist. Fragt nach Baujahr und vor allem KM-Stand. Lasst euch ggf bestätigen, dass ihr ein Fahrzeug mir max xxx.xxxkm bekommt(Werden sie whrsch. nicht tun). Habe hier schon Rentals mit 750.000km gesehen(!). Techn. Zustände der Fahrzeuge NICHT mit D zu vergleichen!

Zum selbst einführen, DAS FAHRZEUG NACH NEUSEELAND!
Kann man machen, kostet ein paar tausender. Da muss man auch kein Millionär sein dazu. Genehmigung etc ist in aller Regel kein Problem, halt Aufwand. Man muss es halt auch wieder ausführen, as nochmals kostet. Ich überschlags mal grob. Die Preise stimmen sicher nicht 100 pro. Aber weit weg werden sie nicht sein:
20" von D nach AKL 3000-4000€. Das macht hin und zurück 6000-8000€.

Da ihr euch ja vorbildlich Angebote eingeholt habt, werdet ihr sehen, dass der Preis zwar auf den ersten Blick sehr hoch ist. Aber im vergleich zu dem, was ein Mietfahrzeug in VERGELICHBARER QUALI und über diesen Zeitraum kostet, noch immer "günstiger" sein wird.

Anhaltspunkt: Toyota Previa ist hier der Estima. So was kostet in der HighSeason schnell mal 2000€/4Wochen.

Was mir grad noch einfällt: Was habt ihr für eine Fahrzeugvariante? Weil euer Fahrzeug wird dann wohl nicht das Zertifikat "self contained" haben. Es fallen also die Freedom-Camping-Optionen weg, oder ihr zertifiziert euer Fahrzeug dann noch vor Ort. Kostet 150NZ$, ist recht schnell gemacht. Kommt halt ganz drauf an, was euer Fahrzeug schon mit sich bringt.


Das was Peter schreibt ist natürlich nicht zu vernachlässigen! Aber ich habe selbst mehrere Jahre für den VW-Konzern in der Entwicklung gearbeitet. Und hey, wir reden hier über einen VW-Bus. Die halten! Der T4 jedenfalls icon_cool.gif Aber ja, auch ein wichtiger Punkt, kann ich so zustimmen. Auto also im Falle eines Falls checken lassen!

So etz wurde es doch ein wenig mehr......sorry

Grüße
Pascal
Verfasst am: 07. 03. 2018 [22:11]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4357
Hi Christophorus (der schutzheilige der reisenden, sehr clever!)

mir ist gerade nochwas eingefallen was du eventuell beruecksichtigen moechtest. Ich fahre ein Deutsches motorrad und habe so meine erfahrungen hier ersatzteile zu bekommen. Oder eher, nicht zu bekommen. Als beispiel, mir ist letztens der schalthebel abgebrochen. Ein simples teil. Es gab genau nur noch ein teil in Neuseeland und das sollte $200 kosten. Als ich den gaszug wechseln wollte gab es den gar nicht in Neuseeland und die lieferzeit wurde mir mit 6 - 8 wochen angegeben.

Ich wuerde das beruecksichtigen wenn ich mit einem VW camper nach Neuseeland komme. Selbst ein einfaches ersatzteil kann hier nicht verfuegbar sein und dauert wochen bis es bestellt ist. Wenn es ein modell ist was hier so gut wie gar nicht verkauft wurde oder wird, ist es noch schwieriger.

Ich hoffe das gehoert noch zum thema.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 07. 03. 2018 [20:51]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4357
Hallo Christophorus,

schoen dass du dich nochmal gemeldet hast. Naja, mit dem namen und so ist so ne sache. Frueher hatten wir auch nen haufen leute die sich mit foren nicht so auskannten. Aber ihren namen haben alle genannt. Ich denke eher es ist ein zeichen der zeit.

"reisemuffel-2" schrieb:

P.S.: Wenn jemand zum Thema nichts zu sagen hat, warum schreibt er dann etwas?



Das ist auch so ne sache. Zumindest in diesem forum hier. Wir sind eben keine auskunftei sondern ne gruppe von echten menschen mit dem gleichen interesse. Und genau wie auf ner party driftet die unterhaltung eben mal in diese richtung oder in eine andere. Das ist menschlich und deswegen gefaellt es den meisten hier. Zugegeben wenn jemand ausschliesslich auf informatioen aus ist kann es das etwas muehsam machen. Aber bisher haben wir eigentlich schon den meisten helfen koennen.

Zurueck zum thema. Wie du vielleicht mitbekommen hast war es etwas schwierig informationen zu finden. Aber schliesslich haben wir es doch geschafft. Also verstehe ich nicht warum du dich aergerst. Du hast doch bekommen was du erwartet hattest, oder? Und mich interessiert es halt warum jemand so einen haufen geld ausgibt wenn er es einfacher und guenstiger haben koennte. Es hat mich bestimmt ne halbe stunde gekostet die informationen fuer dich zu finden. Aber mir macht das ja spass, ich lass da nicht locker. Trotzdem habe ich manchmal das gefuehl, dass dieser einsatz nicht gewuerdigt wird und obendrein wird man dann angemeckert dass man selbst oder forenfreunde vom thema abgedriftet ist. Findest du das nicht ein bisschen unfair?

Also immer locker bleiben, dann wirst du dich in Neuseeland nochmal so wohl fuehlen.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 07. 03. 2018 [20:39]
lreuss2202
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1926
Hallo reisemuffel Christophorus, danke für den Namen und viel Erfolg für eure Reise. Namen sind Schall und Rauch, meiner wie deiner. Wenn du eine Frage stellst wird sicherlich auch einiges hineininterpretiert ohne das du es willst. Also bleib ruhig. Wir wollen dir helfen, aber es ist immer so eine Sache, wie man in den Wald hineinruft so schallt es zurück. Ich war auch mal unerfahren und habe lernen müssen mit vielen Antworten, welche mir nicht passten, zu leben. Das ist halt die Erfahrung und nun noch viel Freude hier bei uns im Forum.

Mit freundlichen Grüssen

Lothar aus dem lauwarmen, trockenen und winterlichen Frankfut/M

Neuseelandbilder von 2005/6 unter:
http://www.flickr.com/gp/13314010@N07/Xde6ku
Verfasst am: 07. 03. 2018 [16:44]
reisemuffel-2
Dabei seit: 07.03.2018
Beiträge: 1
Guten Tag an die Leser,
bin etwas unerfahren im Umgang mit den Namen im Forum und hielt den Benutzernamen für ausreichend.
Also, Entschuldigung, ich bin Christophorus aus dem Münsterland und ich habe nach Erfahrungen mit dem Zoll bei der Einfuhr eines Camping-Busses angefragt.
Das Merkblatt des Zolls war sehr hilfreich.Vielen Dank.
Besonderen Dank für praktischen Tipps
zum Linksverkehr und Surfkursen.

Grüße aus dem Müsterland
Christophorus

P.S.: Wenn jemand zum Thema nichts zu sagen hat, warum schreibt er dann etwas?
Verfasst am: 05. 03. 2018 [23:25]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 326
"NZHomebrewer" schrieb:


Ihr wart offensichtlich nicht Noerdlich von Whangarei. icon_wink.gif

Cheers

Peter


Nein, und das obwohl wir ein paar Bekannte in Whangarei haben.
Mein noerdlichster Ausflug 2014 ging nach Sandy Bay/Tutukaka coast. Schoener surf, freundliche Locals -
Aber mit nur 2 Wochen Urlaub am Stueck, Umwegen wegen geschlossenem Highway nach Picton und Nachwuchs im Schlepptau war The Far North einfach nicht drin.

Das naechste Mal wirds auch definitiv nur die Variante "hin an einen Ort auf der Nordinsel und dann da fuer den Urlaub bleiben", gerne Taranaki, es wird sonst zu stressig.

So war es eigentlich auch geplant gewesen, aber dann ergab sich ein toller Surfworkshop am Mount Maunganui den ich unbedingt machen wollte, doch mangels swell wurde ein Teil des Workshops in Raglan abgehalten. Also viel Rumfahrerei leider. Und ich bin nach wie vor ein Fan vom Mount, aber nicht so von Raglan.

Wenigstens hab ich so einmal Hamilton und ein paar andere Orte auf dem Weg erstmals kennengelernt.


Aber als jemand der am anderen Ende wohnt kann ich gut nachvollziehen dass in der Peripherie die Strassenqualitaet nachlaesst, es war um Wellington herum wirklich ein spuerbarer Unterschied zur Suedinsel generell und zu Southland insbesondere.

Cheers,
Natalie
Verfasst am: 05. 03. 2018 [22:36]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4357


Leider nur lesbar nach registrierung

"NatalieInvers" schrieb:

Ich bin zwar nicht selber so der passionierte Autofahrer und zugegebenermassen haben wir keinen Camper/Wohnmobil, sondern nur einen Offroader mit viel Ueberblick und nach einem kuerzlichen Roadtrip ueber Sued und Nordinsel war ich schon angenehm ueberrascht was die neu (?) ausgebauten Highways auf der Nordinsel angeht (2 spurig! GLATTER Asphalt! - sorry, sowas hammwe hier weit unten im Sueden nicht) - aber: auf den kurvigen Strassen nach New Plymouth oder selbst zwischen Hamilton und Tauranga, da waere ich nicht gerne am Steuer eines deutschen Linkslenkers gewesen. Echt nicht.


Ihr wart offensichtlich nicht Noerdlich von Whangarei. icon_wink.gif

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 05. 03. 2018 [22:26]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 326
Hi,
Ich konnte mich vage an diesen Fall hier erinnern:
https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article205584015/Oldesloer-Lehrer-verschicken-ihr-Wohnmobil-nach-Neuseeland.html

well, whatever floats your boat...
Ich persoenlich wuerde fuer 6 Monate in NZ etwas kaufen
https://www.weltwunderer.de/wohnmobil-kaufen-oder-mieten/

Ich bin zwar nicht selber so der passionierte Autofahrer und zugegebenermassen haben wir keinen Camper/Wohnmobil, sondern nur einen Offroader mit viel Ueberblick und nach einem kuerzlichen Roadtrip ueber Sued und Nordinsel war ich schon angenehm ueberrascht was die neu (?) ausgebauten Highways auf der Nordinsel angeht (2 spurig! GLATTER Asphalt! - sorry, sowas hammwe hier weit unten im Sueden nicht) - aber: auf den kurvigen Strassen nach New Plymouth oder selbst zwischen Hamilton und Tauranga, da waere ich nicht gerne am Steuer eines deutschen Linkslenkers gewesen. Echt nicht.

Cheers,
Natalie
Verfasst am: 05. 03. 2018 [21:56]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4357
"lreuss2202" schrieb:

.................................... nur als Hinweis, es gibt auch hier in D. viele ausländische Autos mit Rechtslenkung aus Staaten mit Linksverkehr. Und niemand regt sich auf. Mal nur so daher gesagt.

Mit freundlichen Grüssen

Lothar aus dem himmelblauen, leicht warmen und winterlichen Fankfurt/M


Wer hat sich hier aufgeregt?icon_rolleyes.gif

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 05. 03. 2018 [21:55]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4357
Hallo ihr Millionaere,

ich geh mal davon aus dass ihr Millionaere seid da nur solche leute eine irrsinns summe fuer etwas ausgeben was absolut keinen sinn macht. Ha ha, da hab ich doch glatt ne neue definition foer Millionaere erfunden.

Also... ich hab das mal gegoogelt und nix gefunden. Auch der link von Tai ist nur fuer import gueltig. D.h. ein Neuseeland resident oder citizen importiert ein fahrzeug. Da gehe ich mal davon aus, dass es quasi diesen fall kaum oder gar nicht gibt. Aber dann dachte ich mir, motorraeder werden manchmal um die welt geschippert. Also hab ich nach informationen fuer motorraeder gesucht und dann dass hier gefunden: Importing a vehicle temporarily. Das ist ein PDF document was euren fall beschreibt.

Ich bin trotzdem der meinung (!!!) dass der aufwand die vorteile weit uebersteigt. Aber jeder so wie er will. Ich bin ja kein Millionaer und kenn mich mit eurer sichtweise also nicht so aus. Als normaler mensch wuerde ich mir mal in TradeMe so anschauen wass es an wohnmobile zu kaufen gibt. Und dann die kosten gegeneinader setzen.

Demnaechst fragt noch hier jemand was es kostet seinen lieblingsfernsehsessel mit in den urlaub nach Neuseeland zu nehmen. icon_wink.gif

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)