Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

Rotorua und Umgebung - Geysire im Überfluss - aber welche sind ein "must see"


Autor
Nachricht
Verfasst am: 10. 01. 2018 [16:07]
theiml
Dabei seit: 19.11.2017
Beiträge: 5
Hallo Elsenrad,

wir waren sowohl im Yellowstone als auch im Waimangu Valley und Wai-o-tapu.

Der Yellowstone Nationalpark ist schon absolut einzigartig und mehr als sehenswert.

Aber jedes Gebiet ist immer einzigartig. Zu sagen, man muss sich die Vukangegend in Neuseeland nicht ansehen, weil man schon im Yellowstone war ist das Gleiche, wie zu behaupten man muss nicht zum MT. Cook, weil man schon mal in den Alpen war.

Tatsächlich kann man meiner Meinung nach auf die Gebiete in Neuseeland verzichten, wenn man schon im Yellowstone war. Aber nur, wenn es aus zeitlichen oder finanziellen Gründen sinnvoll/notwendig ist.

LG Thomas
Verfasst am: 10. 01. 2018 [09:42]
Gucki-55
Themenersteller
Dabei seit: 10.07.2017
Beiträge: 16
Moin zusammen,

ich will garnicht erst auf einzelne der letzten Beiträge eingehen.

Manche Ansichten kann ich so nicht nachvollziehen.

Auch wenn hier in den Beiträgen bzgl. der Geysire/Geothermalfelder keine Äpfel mit Birnen verglichen wurden, so sind die Gebiete und Gegebenheiten vor Ort doch jeweils sehr unterschiedlich, und daher aus meiner Sicht - sofern man sich dafür etwas interessiert und nicht nur abhaken will - auch immer wieder interessant.

Ich für meinen Teil kenne weder den Yellowstone NP (schade, aber das liegt an meiner Abneigung ggü. den USA) noch die Möglichkeiten in Island.

Allerdings habe ich mir die Geysire von El Tatio in Chile angesehen.

Der Vulkankrater liegt in ca. 4280 Meter ü. NN.
Am Fuß des Vulkankraters befindet sich ein Geothermalgebiet mit Geysiren und heißen Quellen. Es handelt sich um das größte Geysirfeld der Südhalbkugel und nach jenem im Yellowstone-Nationalpark und Dolina Geiserow in Russland ist es das drittgrößte der Welt. Hier befinden sich schätzungsweise 8 % der Geysire der Welt (lt. Wikipedia).

Ach ja, und dennoch werde ich - wie unten bereits geschrieben - vermutlich mit großer Begeisterung mind. 2 oder vielleicht auch 3 dieser Thermalgebiete besuchen. Ich muss ja keine Winterklamotten und Handschuhe anziehen. icon_razz.gif

Und ob ein Geysir nur spuckt, wenn man in mit Waschmittel füttert, oder ob er nur klein oder nur dick ist, spielt doch überhaupt keine Rolle. Er, sie, sind einfach anders als die anderen und deshalb will ich hin.

Auch die Aussage bzgl. "Hochzeitsreise auf Safari in Kenia und Tansania" kann ich so in keinster Weise nachvollziehen. icon_rolleyes.gif
Meine letzten 3 Reisen 2014, 2016 u. 2017 (ca. 16 Wochen - 16000 km Fahrstrecke) gingen nach Südafrika und Namibia ohne Streckenüberschneidungen. Und wenn ich es mir zusätzlich leisten könnte (ich möchte ja auch mal wieder etwas anderes sehen), würde ich auch die nächsten Jahre wieder Länder im südlichen Afrika besuchen (z.B. Kenia, Tansania, Botswana etc.), da die Landschaften und insbesondere die Tierwelt in freier Natur einfach einzigartig ist (und bzgl. der Tierwelt solange sie nicht leergewildert ist).
Es hat schon seine Gründe, dass viele Leute vom "Afrika-Virus" angesteckt sind. icon_biggrin.gificon_razz.gif

-> Aber das gehört nicht zum Thema icon_wink.gif


Wie heist es doch so schön:
ich brauche keine Therapie, ich muss nur nach Neuseeland


VG
Klaus



Verfasst am: 10. 01. 2018 [07:40]
eisenrad
Dabei seit: 18.01.2015
Beiträge: 21
"NZHomebrewer" schrieb:

Wie oben bereits gefragt, warum reist ihr?


Darum geht es doch dabei nicht. Man muss aus N Orten, die man in einer Zeitspanne besuchen kann, n Orte ( n << N) auswählen, die einen wahrscheinlich besonders interessieren werden. Da man diese Orte aber nicht kennt, wird man also allgemeine Interessen und Vergleiche heranziehen. Ausserdem muss man unterscheiden, ob der Ort der Zweck oder das Mittel zum Zweck der Reise ist. Schaue ich mir Geysire an, sind diese wohl der Zweck der Reise. Gehe ich wandern, ist das Wandern der Zweck und die Berge das Mittel, um diesen Zweck zu erfüllen, jedenfalls vereinfacht ausgedrückt.

Warum reise ich? Um dem Alltag zu entfliehen...

Gruß
Verfasst am: 10. 01. 2018 [03:21]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 320
"NZHomebrewer" schrieb:

"NatalieInvers" schrieb:

Die Eruption eines Geysirs stand bei uns dann nicht mehr auf der Prioritaetenliste.


Also was ihr quasi sagt ist, "Habt ihr schonmal nen Geysir woanders gesehen braucht man nicht mehr einen in Rotorua angucken". Gilt das auch fuer Straende, Inseln, Berge, Fjorde, Regenwald, Gletscher Wale usw? Wie oben bereits gefragt, warum reist ihr?

Cheers

Peter


Als ich nach Island fuhr hatte ich vorher noch nie einen aktiven Geysir gesehen und fand es sehr faszinierend. Ich hab ein paar Stunden bei Strokkur verbracht und und das Spektakel sehr genossen, alle paar Minuten in wechselnder Intensitaet und Hoehe. Es war spannend anzusehen wie sich das Wasser zu einer flachen Blase aufspannte um dann erwartet und doch irgendwie ueberraschend zu zerbersten und sich in einer Fontaene zu entladen. Als ich in Roturua war hatte ich das so verstanden dass der dortige Geysir zu bestimmten Zeiten aktiv ist (ob nun durch Seife getriggert oder spontan war mir da nicht wichtig), aber jedenfalls hab ich das so in Erinnerung dass man wenn man eine Eruption sehen wollte dafuer auch zu einer bestimmten Zeit da sein musste. Nun waren wir dann am nachmittag angekommen und haben die Wai O Tapu Tour halt ohne Eruption gemacht, weil mir das persoenlich nicht so wichtig erschien um dafuer extra am naechsten Tag noch einmal wieder zu kommen. Haette ich vorher noch nie einen Geysir gesehen, haette ich mich vielleicht anders entschieden. Ich fand die Champagner pools und diverse andere heisse Quellen sehr interessant, wenn auch etwas farblos. Man hat mir dann erklaert dass wir zu einer Zeit gekommen sind in der die Farben nicht so intensiv sind, mir war nicht klar gewesen, dass diese im Wechsel der Jahreszeiten variieren.
Ich denke zu einem spaeteren Zeitpunkt und zu einer etwas farbintensiveren Phase wuerde ich da noch mal hin, z.B. um das meiner Tochter zu zeigen, aber ich persoenlich muss das nicht unbedingt. Von manchen Dingen kann ich nicht genug bekommen (Meereskueste, Wald, Wasserfaelle) und will sie immer wieder sehen und bei anderen ist es bei mir halt nicht so.

Ich war auf meiner Hochzeitsreise auf Safari in Kenia und Tansania und es war toll, aber ich muss ehrlich sagen, ich hatte nie das Beduerfnis gespuert diese Art der Reise in gleicher oder aehnlicher Form dort oder an anderer Stelle noch mal zu wiederholen, auch wenn es bedeutet dass ich da eine schoene Erfahrung verpasse. Ein "einmaliges" Erlebnis sozusagen. Muss es auch mal geben.

Ich bin frueher gereist um neue Eindruecke zu sammeln, das ging dann im Wechsel mit Urlaub um meine Familie im Ausland zu besuchen und eine Verbindung zu einer Kultur und Sprache aufzubauen die mir zeitlebens vetraut und fremd zugleich geblieben sind.
Dann kam Surfen in mein Leben und das brachte auch beides: Neue Destinationen in fremden Laendern aber auch immer wiederkehren an einen Ort wo ich mich immer wohl gefuehlt hatte - da schlagen anscheinend immer zwei Herzen in meiner Brust - der Drang nach Neuem oder Vertrautem.

Im letzten Jahr war Reisen rein zweckorientiert weil ich irgendwo hin musste und das war mehr Pflicht statt Vergnuegen leider. Ich hoffe ich kann das dieses Jahr wieder aendern.


Cheers,
Natalie

Verfasst am: 10. 01. 2018 [00:15]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4322
"NatalieInvers" schrieb:

Die Eruption eines Geysirs stand bei uns dann nicht mehr auf der Prioritaetenliste.


Also was ihr quasi sagt ist, "Habt ihr schonmal nen Geysir woanders gesehen braucht man nicht mehr einen in Rotorua angucken". Gilt das auch fuer Straende, Inseln, Berge, Fjorde, Regenwald, Gletscher Wale usw? Wie oben bereits gefragt, warum reist ihr?

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 10. 01. 2018 [00:10]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4322
"trumpmattheslarifari" schrieb:

Guck dir lieber eins der Maori Dörfer [...] an


Oh ja cool, und ein photo mit einem eingeborenenbaby auf dem arm. Das ist das highlight einer jeden New Zealand Reise. banghead.gif

"trumpmattheslarifari" schrieb:

eisenrad und ich gehen in der Zeit in Taupo Fallschirmspringen.


Nee, das hab ich schonmal in Ruhpolding gemacht. Brauch ich dann auch nicht mehr. Ist abgehakt.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 09. 01. 2018 [22:04]
trumpmattheslarifari
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 2
"NZHomebrewer" schrieb:

"eisenrad" schrieb:

War von Euch schon mal jemand im Yellowstone Nationalpark? Ich war da und es war absolut großartig. Ich weiß, man soll mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein, aber es heisst ja, dass gegen Yellowstone alle andere Gebiete auf der Welt mit Geysiren enttäuschend sein sollen. Also, für Island kann ich das bestätigen, dort war ich Oktober. Ein tolles Land, aber wegen der Geysire lohnt es sich nicht. Das wird mich und hoffentlich auch sonst niemanden davon abhalten, nach Rotorua zu reisen, aber es is vielleicht ganz hilfreich, die Erwartungen nicht so hoch zu schrauben. Aber vielleicht kann ja jemand dazu mehr sagen.

Gruß
Stefan


Also ich sehe das oefters. Hier und anderswo. Da heisst es "Gletscher hab ich in Kanada gesehen, brauch ich nicht nochmal angucken." "Geysiere? Kennst'e einen, kennst'e alle". Ich persoenlich kann das nicht nachempfinden. Ist das nicht wie wenn man irgendwie so ne liste abhakt? "Vulkane nehmen wir in Island mit, geysiere in Yellowstone, Gletscher in Kanada, Fjorde in Norwegen....muessen wir dann ueberhaupt noch nach Neuseeland?"

Ich war mittlerweile bestimmt ein dutzend mal in Rotorua. Und ich finde es immer noch klasse. Weil es nicht nur ein punkt auf meiner liste ist sondern eine besondere atmosphaere. Genau wie Tane Mahuta (in Yellowstone gibt es groesssere baeume), oder Bay of Islands (naja, inselgruppen gibt es ueberall). Oder Marlborough (Weinverkostung haben wir doch schon in Nappa Valley gemacht) oder kayaken in Abel Tasman (nee, wir haben damals in Kanada gepaddelt, brauchen wir nicht nochmal). Ich hab sogar schon zweimal Whale watching gemacht, einaml typisch touristisch wo ich die wale nur zuhause auf den bildern gesehen habe und einmal total entspannt mit der kamera im rucksack.

Fragt ihr euch manchmal warum ihr eigentlich reist?

Cheers

Peter



Wenn man nur begrenzt Zeit sucht man sich nunmal die Häppchen aus die man nicht schon einmal gesehen hat. Gurki brauch 3 Tage um sich Waschpulver Geysire anzugucken und eisenrad und ich gehen in der Zeit in Taupo Fallschirmspringen.
Du lebst in nz du hast Zeit um dir Sachen öfter anzusehen oder auch die "kleinen" Sachen zu Gemüte zu führen ... Wir haben aber nur 3 Wochen und Da fällt dann der x. Geysire oder das Bagger Museum eben aus
Verfasst am: 09. 01. 2018 [21:50]
trumpmattheslarifari
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 2
"eisenrad" schrieb:

War von Euch schon mal jemand im Yellowstone Nationalpark? Ich war da und es war absolut großartig. Ich weiß, man soll mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein, aber es heisst ja, dass gegen Yellowstone alle andere Gebiete auf der Welt mit Geysiren enttäuschend sein sollen. Also, für Island kann ich das bestätigen, dort war ich Oktober. Ein tolles Land, aber wegen der Geysire lohnt es sich nicht. Das wird mich und hoffentlich auch sonst niemanden davon abhalten, nach Rotorua zu reisen, aber es is vielleicht ganz hilfreich, die Erwartungen nicht so hoch zu schrauben. Aber vielleicht kann ja jemand dazu mehr sagen.

Grußen
Stefan


Ich war noch nie im Yellowstone aber auf Island. Rotorua ist nichts im Vergleich zu Island. Guck dir lieber eins der Maori Dörfer und den Kuirau Park an.... Da hast du auch ein paar brodelnde Löcher for free.
Verfasst am: 09. 01. 2018 [21:36]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 320
"eisenrad" schrieb:

War von Euch schon mal jemand im Yellowstone Nationalpark? Ich war da und es war absolut großartig. Ich weiß, man soll mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein, aber es heisst ja, dass gegen Yellowstone alle andere Gebiete auf der Welt mit Geysiren enttäuschend sein sollen. Also, für Island kann ich das bestätigen, dort war ich Oktober. Ein tolles Land, aber wegen der Geysire lohnt es sich nicht. Das wird mich und hoffentlich auch sonst niemanden davon abhalten, nach Rotorua zu reisen, aber es is vielleicht ganz hilfreich, die Erwartungen nicht so hoch zu schrauben. Aber vielleicht kann ja jemand dazu mehr sagen.

Gruß
Stefan


Ich war nicht im Yellowstone Nationalpark, aber dafuer in Island 2009 und mir und meinem Mann ging es so, dass wir 2012 in Roturua nicht so ueberwaeltigend beeindruckt waren was die geothermalen Attraktionen anging. Wir waren im Norden Islands in den Schwefelfeldern von Myvatn und beim schlafenden Geysir und
Strokkur. Der geht ja alle paar Minuten hoch, was wir ganz nett fanden. In Roturua haben wir uns Wai o Tapu Thermal Wonderland und die Mud pools angesehen. Die Eruption eines Geysirs stand bei uns dann nicht mehr auf der Prioritaetenliste.

Als wir 2014 zum Reisen wiederkamen hatten wir Roturua nicht wieder besucht, unsere Reise hatte da aber auch generell einen anderen Schwerpunkt.

Ich finde aber trotzdem dass fuer Leute die zum ersten Mal nach Neuseeland auf die Nordinsel reisen ein Abstecher nach Roturua sehr lohnenswert ist.

Davon abgesehen kann ich das Capers the Epicurean Café in Roturua sehr empfehlen. Wuerde es mich noch mal nach Roturua verschlagen, wuerde ich wahrscheinlich dort wieder essen gehen.

http://www.capers.co.nz/

Cheers,
Natalie

Verfasst am: 09. 01. 2018 [21:05]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4322
"eisenrad" schrieb:

War von Euch schon mal jemand im Yellowstone Nationalpark? Ich war da und es war absolut großartig. Ich weiß, man soll mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein, aber es heisst ja, dass gegen Yellowstone alle andere Gebiete auf der Welt mit Geysiren enttäuschend sein sollen. Also, für Island kann ich das bestätigen, dort war ich Oktober. Ein tolles Land, aber wegen der Geysire lohnt es sich nicht. Das wird mich und hoffentlich auch sonst niemanden davon abhalten, nach Rotorua zu reisen, aber es is vielleicht ganz hilfreich, die Erwartungen nicht so hoch zu schrauben. Aber vielleicht kann ja jemand dazu mehr sagen.

Gruß
Stefan


Also ich sehe das oefters. Hier und anderswo. Da heisst es "Gletscher hab ich in Kanada gesehen, brauch ich nicht nochmal angucken." "Geysiere? Kennst'e einen, kennst'e alle". Ich persoenlich kann das nicht nachempfinden. Ist das nicht wie wenn man irgendwie so ne liste abhakt? "Vulkane nehmen wir in Island mit, geysiere in Yellowstone, Gletscher in Kanada, Fjorde in Norwegen....muessen wir dann ueberhaupt noch nach Neuseeland?"

Ich war mittlerweile bestimmt ein dutzend mal in Rotorua. Und ich finde es immer noch klasse. Weil es nicht nur ein punkt auf meiner liste ist sondern eine besondere atmosphaere. Genau wie Tane Mahuta (in Yellowstone gibt es groesssere baeume), oder Bay of Islands (naja, inselgruppen gibt es ueberall). Oder Marlborough (Weinverkostung haben wir doch schon in Nappa Valley gemacht) oder kayaken in Abel Tasman (nee, wir haben damals in Kanada gepaddelt, brauchen wir nicht nochmal). Ich hab sogar schon zweimal Whale watching gemacht, einaml typisch touristisch wo ich die wale nur zuhause auf den bildern gesehen habe und einmal total entspannt mit der kamera im rucksack.

Fragt ihr euch manchmal warum ihr eigentlich reist?

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)