Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema ohne neue Antworten

Neuseeland - Mein Fazit


Autor
Nachricht
Verfasst am: 07. 07. 2018 [06:02]
eisenrad
Themenersteller
Dabei seit: 18.01.2015
Beiträge: 0
Selbstverständlich habe ich keine Antwort erwartet, dennoch freue ich mich natürlich darüber, wenn es jemand gefallen oder gar geholfen hat, gerade nach so langer Zeit noch.

Gruß
Stefan

P.S.: Ich möchte noch mal jedem den Banks Peninsula Track, den Humpridge Track und den Tora Walk (!) ans Herz legen. Einfach so.... icon_wink.gif

Dein zweiter Beitrag von heute Abend, gleichlautend, wurde von mir gelöscht.

Mit freundlichen Grüssen. Einer der Moderatoren Lothar
Verfasst am: 06. 07. 2018 [11:38]
Sita
Dabei seit: 30.06.2018
Beiträge: 9
Hallo Stefan,

ich habe deinen Bericht auch mit sehr großem Interesse, Genuss und Gewinn gelesen. Ich war schon einmal in NZ (2016) und plane jetzt den 2. Besuch in diesem fantastischen Land. Nicht alles ist für mich - Ü-60 - direkt nachzumachen icon_wink.gif aber viele Tipps habe ich auf meine Liste geschrieben.

Vielen Dank und sonnige Grüße
Sita

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht icon_smile.gif
Verfasst am: 06. 07. 2018 [11:20]
DoertheW
Dabei seit: 06.09.2012
Beiträge: 69
Hallo Stefan,

ich hatte den Bericht auch gelesen, bin aber bin nicht davon ausgegangen, dass du eine Antwort erwartet hast. Es waren deine Reisehighlights und sie klingen klasse - aber soll man schreiben 'ja, da muss man hin', oder 'nein, da muss man nicht hin' oder 'warum seid ihr da und da nicht hingefahren? Zumal du ja selber schreibst, dass das 'Kapitel Neuseeland' damit für dich geschlossen ist und du nicht noch mal hin möchtest...

Aber schön, dass das Sehnsuchtsziel Neuseeland der Realität standgehalten hat! Bei mir war es übrigens 1999 das Titelbild des damaligen Geo Magazins Neuseeland (Milford Sound war zu sehen). 2000 hat es dann geklappt, 7 weitere Reisen sind gefolgt, und seit letzten Jahr bin ich beruflich hier. Auch so kann es also gehen ...

Gruß aus Nelson

Doerthe
Verfasst am: 05. 07. 2018 [10:49]
lreuss2202
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1926
Hallo Stefan, es gibt hier sehr, sehr viele die nur mitlesen und nicht schreiben. Das ist einfach so und ein Phänomän. Mach dir nichts draus, es ist nun mal so.

Mit freundlichen Grüssen

Lothar aus dem sehr warmen, schwülen, noch himmelblauen und sommerlichen Frankfurt/M

Neuseelandbilder von 2005/6 unter:
http://www.flickr.com/gp/13314010@N07/Xde6ku
Verfasst am: 05. 07. 2018 [09:03]
clamat1
Dabei seit: 31.08.2015
Beiträge: 95
"eisenrad" schrieb:



Und ich dachte schon, ich habe meinen Beitrag ganz umsonst geschrieben icon_eek.gif


Nöö,
Ich habe ihn auch gelesen icon_lol.gif

LG
Claudia
Verfasst am: 04. 07. 2018 [19:42]
eisenrad
Themenersteller
Dabei seit: 18.01.2015
Beiträge: 0
"sandl-5" schrieb:

Danke für deine Eindrücke und Tipps, wovon ich gleich einige in meine Route mit aufgenommen habe. icon_smile.gif


Danke schön!

Und ich dachte schon, ich habe meinen Beitrag ganz umsonst geschrieben icon_eek.gif
Verfasst am: 04. 07. 2018 [12:19]
sandl-5
Dabei seit: 04.07.2018
Beiträge: 2
Danke für deine Eindrücke und Tipps, wovon ich gleich einige in meine Route mit aufgenommen habe. icon_smile.gif
Gruß Sandl
Verfasst am: 16. 05. 2018 [20:34]
eisenrad
Themenersteller
Dabei seit: 18.01.2015
Beiträge: 0
Hallo, ich bin gerade zurückgekehrt von zwei Monaten Neuseelandurlaub. Viele Leute stellen in Foren vor Reisen oft eine Menge Fragen und danach hört man nie wieder was von Ihnen. Ich habe mir gedacht, dass es vielleicht für den einen oder anderen interessant sein könnte, wie so eine erste Reise nun eigentlich abgelaufen ist und welche Eindrücke sie hinterlassen hat.

Mit 14 habe ich 1980 im GEO Magazin einen Bericht über Neuseeland gelesen und seitdem wollte ich unbedingt einmal dorthin und nun endlich ist der Traum wahr geworden.

Wir haben uns einen Microcamper geliehen und sind 4,5 Wochen auf der Süd- und 3 Wochen auf der Nordinsel unterwegs gewesen. Den Tipp mit dem Auto haben wir aus diesem Forum und waren sehr zufrieden. Das Auto war billig, 20 Jahre alt und nicht als Mietwagen zu erkennen und hat uns auf jeder noch so üblen Gravel Road die Treue gehalten. Mit dem Linksverkehr sind wir sehr gut zu recht gekommen. Zweimal kam uns ein Auto auf unserer Seite entgegen, aber wir waren es nicht, die falsch gefahren sind icon_wink.gif Was allerdings auffällt, dass die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h häufig viel zu schnell ist und uns daher auch nicht wundert, dass es relativ mehr Verkehrsunfälle in Neuseeland gibt als in Deutschland.

Meine Erwartungen an Neuseeland waren sehr hoch und ich hatte schon Angst, enttäuscht zu werden, aber das war gar nicht notwendig, denn es war sogar noch viel besser. So viele phantastische Landschaften und noch viel bessere Wanderwege. Allerdings hatten wir auch mit dem Wetter sehr viel Glück, es waren nur eine Handvoll Tage verregnet.

Was haben wir nun eigentlich gemacht? Wir haben die ersten 2 Wochen alles fest vorgebucht, danach einfach nur noch kurzfristig entschieden, was wir machen und wie lange wir bleiben. Das war das beste überhaupt und kann ich nur jedem empfehlen. Wenn Interesse besteht, kann ich gerne unsere Route posten, wenn das nicht zu langweilig ist.

Wir haben drei Dreitageswanderungen gemacht: den Banks Peninsula Track, den Humpridge Track und den Tora Coastal Track. Alle drei sind Tracks auf privatem Gelände. Das hat aus meiner Sicht ein paar Vorteile gegenüber DOC Tracks. Man trifft den ganzen Tag fast niemanden, weil pro Tag nur 12 (Banks, Tora) bis 40 (Humpridge) Wanderer zugelassen sind. Man hat mehr Komfort als z.B. auf den Great Walks, das geht von komplett eingerichtete Hütten (teilweise mit Shop) bis zum vollen Catering (beim Tora Track). Auf diesen privaten Tracks sind hauptsächlich Neuseeländer unterwegs, bim Tora Strack sogar fast ausschließlich. Keine Ahnung, warum das bei Touristen nicht so beliebt ist, denn das waren die ganz großen Highlights unseres Urlaubs. Der Tora und der Banks Track sind relativ leicht, den Humpridge Track sollte man nur machen, wenn man sich vorstellen kann, das Tongariro Crossing drei Tage hintereinander zu laufen.

Weitere Highlights waren diverse Höhlenerkundungen, so abenteuerlich, dass es in Deutschland verboten wäre icon_wink.gif Das einzige Licht ist die eigene Lampe, es gibt keine markierte Wege oder sonstige vom Menschen geschaffene Strukturen, herrlich.

Natürlich haben wir auch typische Touristenattraktionen mitgenommen, wie Jetboat fahren auf dem Shotover River, die Via Ferrata in Wanaka, das Tongariro Crossing, Whitewaterrafting, Helikopterflug auf und über Gletscher, eine Weintour, Hobbiton und die Thermalgebiete in Rotorua. War alles großartig. Etwas enttäuscht war ich von den Moeraki Bouldern, Lake Tekapo, Oamaru, Punakaki und vom Milford Sound (8. Weltwunder my ass). Vielleicht lag es auch daran, dass dort jeweils zu viele Touristen waren. Mir steht aber selbstverständlich nicht zu, dass zu kritisieren, schliesslich habe ich selber zur Touristenschwemme beigetragen.

Der Abschluss war noch mal ganz großartig. Für die letzten 5 Tage hatten wir uns ein Ferienhaus in Karekare in der Waitakere Range gemietet. So ein herrlicher Strand, tolle Dünen, wunderschöner sich regenerierender Regenwald und klasse Wanderungen (wobei die Mehrheit der Wege wegen Kauri Dieback gesperrt ist). Obwohl das ganze nur ein paar Minuten von Auckland entfernt ist, hat man das alles für sich fast alleine in der Woche (am Wochenende eher nicht). Und kaum ein Wort darüber in (deutschsprachigen) Reiseführern. Seltsam.

Und das verrückteste, was wir gemacht haben: Nachts bei Vollmond durch einen Slotcanyon, durch den ein Hot Stream fliesst, halb geklettert, halb geschwommen (zu tief zum stehen, zu eng, um wirklich zu schwimmen) und dabei Glühwürmchen beobachtet und das ganze auch noch nackt.

Was wir anders machen würden: Sich auch bei 7,5 Wochen auf eine Insel oder sogar noch besser nur einen Teil einer Insel beschränken. Es gibt einfach zu viel schönes zu sehen und zu tun.

Ob wir aber noch mal wiederkommen? Bei aller Begeisterung, wohl eher nicht. Es gibt einfach genügend andere Länder, die mindestens genauso interessant sind wie Neuseeland. Ich bin aber sehr glücklich, mal da gewesen zu sein.

Liebe Grüße
Stefan