Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

Ich bin neu hier und habe ein paar Fragen?


Autor
Nachricht
Verfasst am: 03. 09. 2019 [05:21]
Steve73
Dabei seit: 05.01.2010
Beiträge: 74
"klengi123" schrieb:

3. Hat jemand seinen Hund mitgenommen? Wie teuer ist so etwas und was sind die Erfahrungen bei der Überführung?

Hi klengi123,

ich selber habe noch keinen Hund nach NZ mitgenommen, aber auf der Webseite des MPI gibt es recht ausführliche Informationen zu dem Thema:
https://www.mpi.govt.nz/importing/live-animals/pets/steps-to-importing-cats-and-dogs/

Soweit ich das beim schnellen Überfliegen des "Import Health Standard Guidance Document: Cats and Dogs" verstanden habe, muss das Tier auf jeden Fall gechippt sein und du musst rechzeitig vor der geplanten Reise anfangen mit Impfungen und entsprechenden Nachweisen (auf Englisch bzw. übersetzt). Quarantäne nach Ankunft in NZ scheint mindestens 10 Tage zu sein.

Gruß,
Steve
Verfasst am: 02. 09. 2019 [19:03]
lreuss2202
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1936
Hallo Klengi123 aus NL, hoffe der Name stimmt.

Nur ganz kurz zum Hund, mehr weiss ich leider nicht. Er muss meines Wissens nach mindestens drei Monate in Quarantäne. Was es kostet weiss ich leider auch nicht. Ist wenig, aber ein Anfang.

Mit freundlichen Grüssen

Lothar aus dem heiteren, warmen und sommerlichen Frankfurt/M

Neuseelandbilder von 2005/6 unter:
http://www.flickr.com/gp/13314010@N07/Xde6ku
Verfasst am: 02. 09. 2019 [13:25]
klengi123
Themenersteller
Dabei seit: 27.08.2019
Beiträge: 9
Halli Hallo liebe Leute,

da wir nächstes Jahr nach NZ ziehen wollen, drängen sich ein paar Fragen auf.
Meine Frau ist in NZ aufgewachsen und im jugendlichen Alter dann (bedingt durch die Eltern) nach D gezogen. Nach unserem Urlaub in NZ 2018 ist jetzt das (Heimweh) bei ihr doch recht groß und meine Europaverdrossenheit so weit, dass wir uns entschlossen haben, zusammen mit unseren Kindern (2,5 und icon_cool.gif ins Northland zu ziehen.
Da meine Frau und die Kinder NZ-Pässe haben und mein Partner Residenz Visa beantragt ist, haben wir da keine Probleme. Meine Frau 38,ist Nephrologin und ich 47, bin Schreiner von Beruf. Das als Hintergrundwissen zu unseren Fragen:
1. Weiß von Euch, ob die deutsche Ärzteversorgung zu den privaten oder gesetzlichen (alternativen) Renten, bei den neuseeländischen Behörden, zählt?
In NZ würden wir sowieso in den Kiwi-Saver einzahlen, aber ob es sich lohnt die deutsche Ärzteversicherung weiter zu füllen?
Man bekommt ja nur eine Rente (entweder NZ oder D) ausgezahlt, die andere jeweils angerechnet und nicht doppelt. Wie siehts da mit privater Vorsorge aus? Zusätzlich oder angerechnet?
2.Lohnt es sich, meine Schreinermaschinen (Fräse,Hobel,Kreissäge,Drechselmaschine ect.) mitzubringen? Gibts da Regelungen, oder muss es einfach nur in den Container passen?
3. Hat jemand seinen Hund mitgenommen? Wie teuer ist so etwas und was sind die Erfahrungen bei der Überführung? Unser Hund ist ein 3 Jahre alter LabraDoodle und den Kindern würde es ,durch die mitnahme des Hundes, ein bisschen einfacher fallen, einen kompletten Neuanfang zu wagen.

Ich hoffe auf Eure Erfahrungswerte und Hinweise
Liebe Grüße aus Maastricht (Niederlande)