Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema ohne neue Antworten

Geräte auf Reisen


Autor
Nachricht
Verfasst am: 10. 07. 2019 [19:58]
kalbarri
Themenersteller
Dabei seit: 07.01.2013
Beiträge: 113
moin Antje,

mittlerweile haben sich die Bestimmungen etwas geändert. Die jeweiligen Hauptzollämter "zu Hause" stellen die Nämlichkeitsbescheinigung nicht mehr aus.
Das geht nur noch am Abflug-Flughafen.

Eine Recherche meinerseits hat ergeben, dass z.B. in Ffm der Zoll 24/7 in beiden Terminals besetzt ist. Sollte niemand da sein, gibt es einen "roten Knopf" und dann kommt jemand.

Die Nämlichkeitsbescheinigung kann man auf der Website des Zolls finden. Hier dazu die Infos:

Der Antrag kann online ausgefüllt werden und muss dann in Papierform vorgelegt werden.
https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form ... 99B37F6A8F

https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/R ... _node.html

mfg Konny


https://gordonfilm.de.tl/
Verfasst am: 07. 07. 2019 [17:45]
Antje aus Augsburg
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 181
Das ist eigentlich eine altbekannte (oder nicht ganz so bekannte Vorgehensweise).

Heutzutage gar nicht mehr so unbedingt erforderlich, weil der deutsche Zoll durchaus auch nicht hinterm Mond agiert und anhand der Seriennummern der hochwertigen Produkte ziemlich einfach Verkaufsregion und Distributionszeitraum erkennen kann.

Nichtsdestotrotz durchaus empfehlenswert bei sehr teurer neuer technischer Ausrüstung.

Ich hab das vor ein paar Jahren mal durchexerziert, einfach weil ich wissen wollte, wie das läuft.

Fazit: Beim Zoll (nicht Zoll am Flughafen, da kann es sein, daß die vor dem "Problem" häufiger stehen) mußten sie die entsprechenden Formulare erstmal suchen. Scheint so, als ob ich seit langer langer Zeit die erste war, die die Nämlichkeitsbescheinigung haben wollte. Als das Formular dann aufgetaucht war (ein Mitarbeiter konnte sich erinnern, wo die sind), war es recht einfach (Produktrechnung mitnehmen - und idealerweise was, wo die Seriennummer drauf ist). Das Formular bekommt man dann in mehreren Exemplaren (ich glaube 3-fach). Wird man kontrolliert, behält der Zoll unter Umständen ein Exemplar ein. Man kann das so oft verwenden, so lange man noch Ausfertigungen hat.

Gekostet hat es nix. Freundlich waren auch alle. Hilfsbereit ebenfalls. Etwas Zeit mußte man mitbringen, weils beim Zoll gerne mal voll ist und je nachdem wieviele Leute gerade anstehen....

Man kann das ganze auch kurz vor Abreise am Flughafen machen lassen - ich persönlich würde mich wegen des Zeitfaktors nicht drauf einlassen - ich könnte nicht einschätzen, ob da viel oder wenig los ist.
Verfasst am: 04. 07. 2019 [10:26]
dede-94
Dabei seit: 04.07.2019
Beiträge: 1
Servus Braumeister,
das Kajak wurde vom DEUTSCHEN Zoll einkassiert, also auf dem Rückweg in die (meine) Heimat, der Kiwizoll hatte damit kein Problem (außer die übliche Wäsche für Outdoorequipment natürlich). Denke damit ist Aufklärung geleistet, oder?!?
Tena koutou, Robert
Verfasst am: 03. 07. 2019 [23:36]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4427
Moin und Kia Ora,

die customs web page sagt alles was man wissen muss. Dort liest man


3.5 Household goods imported temporarily by visitors, including motor vehicles
Visitors who intend to import their goods for up to 12 months may bring the following items into New Zealand without paying duty and GST:

- cameras (still, video, and motion picture) a supply of film, tapes, and accessories
- binoculars
- musical instruments
- sound and video devices (e.g. tape recorders, CD players, mini disc players, DVD players, and dictating machines )
- portable radio receivers
- cellular or mobile telephones
- portable personal computers (laptops) and accessories
- baby carriages and strollers
- wheelchairs
- sporting equipment


Solltest du sehr wertvolle geraete mitbringen empfiehlt es sich ein Carnet in Deutschland zu beantragen. Das machen z.b. film crews fuer ihre professionelle ausruestug usw.

Das mit dem kayak versteh ich nicht da die als sportgeraet frei einfuehrbar sind.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 03. 07. 2019 [08:21]
dede-93
Dabei seit: 03.07.2019
Beiträge: 2
Hatte das Problem mal mit einem Kajak, das der Zoll beim Rücktransport einkassieren wollte. Zum Glück gab es entsprechende Fotos aus der Vergangenheit, mit denen ich dessen "Prä-Existenz" beweisen konnte.
Interessanterweise ist mir das mit elektronischen Geräten (Laptop, Handies, Tablet, Digitalkamera/Eos) niemals passiert....
Verfasst am: 02. 07. 2019 [16:31]
kalbarri
Themenersteller
Dabei seit: 07.01.2013
Beiträge: 113
moin zusammen,

hat schon mal jemand negative Erfahrungen bei der Wiedereinreise mit dem Zoll gemacht?

Zitat aus einem im Web gefundenen Artikel:
Wer seine hochwertigen Neugeräte mit in den Urlaub nimmt, sollte schon vorher an die Heimreise denken: Denn dann muss man dem Zoll beweisen, dass das Gerät nicht aus dem Ausland stammt.
Wer mit teuren und neuwertigen technischen Geräten aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland zurückkehrt, muss damit rechnen, dass darauf bei einer Kontrolle Einfuhrumsatzsteuer und gegebenenfalls auch der geltende Zollsatz erhoben werden. Reisende können sich den Ärger und im Zweifel auch viel Geld sparen, wenn sie dem Zoll schon vor der Reise einen Besuch abstatten und das jeweilige Gerät vorführen, berichtet das IT-Fachportal "Heise Online".
Denn dann können die Beamten dem Reisenden die "Vereinfachte Nämlichkeitsbescheinigung im Reiseverkehr" ausstellen. Dieses Dokument signalisiert dem Zoll bei der Wiedereinreise, dass etwa das teure Notebook oder die kostspielige Systemkamera-Ausrüstung nicht im Ausland gekauft worden sind.



mfg Konny

https://gordonfilm.de.tl/