Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

Flug von taipeh nach Auckland


Autor
Nachricht
Verfasst am: 18. 10. 2018 [10:09]
Joachim, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 2541
"NZHomebrewer" schrieb:

Und eine sehr informative web page der Signapore Airlines mit speziellen hinweisen fuer Taiwan und andere laender.

Habe da mal kurz gestöbert... Mannmannmann, das scheint ja tatsächlich für fast jedes Land und jede Kombination unterschiedlich zu sein...

Wie gesagt, von Deutschland nach Neuseeland kann man ja recht einfach auch Nummer Sicher gehen indem man in Deutschland im Laden einkauft und die Flasche(n) in den Koffer packt. Am besten gut polstern (ich rolle sie meist in T-Shirts ein), in die Mitte des Koffers (oder zumindest nicht direkt an den Seiten) und evtl die Flaschendeckel (sofern es Schraubverschlüsse sind) vorher noch ein klein bisschen fester zudrehen bzw checken dass sie richtig zu sind. Naja, ich übertreibe da vielleicht auch ein bisschen, aber manchmal bin ich lieber auf der sicheren Seite icon_rolleyes.gif

Oder eben wahlweise (oder zusätzlich) in Auckland bei der Ankunft im Duty Free Shop einkaufen, bzw. auf dem letzten Zwischenstopp.

Und übrigens darf man pro Erwachsenem 3 Flaschen Spirituosen (bis zu 1125 ml pro Flasche!) zollfrei nach NZ einführen icon_cool.gif

Cheers
Joachim
Verfasst am: 18. 10. 2018 [06:14]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4381
Hier ist was unsere Aussie-Cuzzies auf Englisch zu sagen haben.

Und etwas mehr positives aus Qatar.

Und eine sehr informative web page der Signapore Airlines mit speziellen hinweisen fuer Taiwan und andere laender.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 17. 10. 2018 [11:07]
Joachim, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 2541
"NZHomebrewer" schrieb:

Sorry Joachim und SerenityHD aber leider thema verfehlt. Ich habe gefragt was die Duty Free Laeden getan haben um ihren gefuehlt/geschaetzen umsatzeinbruch von 25% (ich vermute soviele transitreisende gibt es,wahrscheinlich sind es aber mehr) abzufangen. Nicht wie von euch beschrieben, welche workarounds die reisenden haben.

Das Einzige was ich bisher hatte war dass das Verkaufspersonal fragt wohin man fliegt und wieviele Zwischenstopps man hat (und ggfs. wo). Und je nachdem sagen sie Dir dann ob Du etwas mitnehmen kannst oder besser nicht. Und wie gesagt, das Ganze scheint sich immer mal wieder zu ändern, denn in unterschiedlichen Jahren habe ich unterschiedliche Informationen bekommen...

Wie bereits weiter oben erwaehnt (und von allen ignoriert) gibt es bei Duty Free ketten die moeglichkeit in Frankfurt zu kaufen und in Auckland abzuholen. Das zum beispiel ist eine massnahme der Duty Free laeden um das problem zu loesen.

Naja, wenn es tatsächlich Ketten gibt, die im Abflugs- und Ankunftsland Filialen haben, könnte das wohl gehen, aber mir kam es immer so vor als wären das meist unterschiedliche Firmen. Vielleicht gibt es innerhalb der Kontinente Ketten, aber die Duty Free Shops die mir in Asien und in NZ so einfallen sind andere als die in Deutschland, oder zumindest heißen sie anders. Aber es könnte natürlich sein dass es das gibt - mir ist nur noch nichts derartiges untergekommen. Und auch vom jeweiligen Verkaufspersonal wurde diese Möglichkeit nie erwähnt.

Noch ne frage zum thema transitbereich. Was soll das eigentlich sein? Nach meinem wissen gibt es keinen speziellen bereich (mit Duty Free laeden) fuer transitreisende im vergleich zu AtoB reisende. Alle reisende haben sobald sie durch die ausreisekontrolle sind zugang zum gleichen bereich. Nehme ich eine Duty Free (zollfrei) ware aus diesem bereich hinaus so fuehre ich sie in das transitland ein. Gehe ich dann wieder in den flughafen und durch die ausreisekontrolle dann fuehre ich diese ware aus dem land wieder aus. Richtig? Falsch?

Richtig, daher funktioniert es eben nicht wenn man den Flughafen (bzw. den Sicherheitsbereich) verlässt. Der Transitbereich heißt eben so weil es der Bereich hinter der ersten Sicherheitskontrolle (und Immigration/Zoll) ist, und sich da Abflieger und Umsteiger treffen icon_smile.gif (Nennt sich übrigens auch 'airside' (Klugscheisser-Mode OFF icon_cool.gif)). Solange Du beim Umsteigen nicht aus diesem Sicherheitsbereich rausgehst, solltest Du Dein Duty Free Zeug mitnehmen können. Nur in manchen Ländern (oder an manchen Flughäfen) läuft das eben leider anders.

Wie verhaelt sich das dann mit Duty Free laeden die nicht im Flughafen sind? Kaufe ich da ne flasche schnaps dann bekomme ich die sofort im flughafen wieder abgenommen? Auch wenn ich nur AtoB passgier bin? Das wuerde bedeuten dass alle kunden der Duty Free laeden in den Staedten ihren schnapps umsonst (nicht kostenlos!) kaufen. Also 100%.

Ich war zwar noch nie in so einem Laden, aber soweit ich weiß kannst Du da nur vorbestellen und es Dir dann bei Deinem Abflug im Flughafen abholen. Aber eben auch nur bei der Abreise im dortigen Flughafen - wie gesagt: soweit ich weiß...

Cheers
Joachim
Verfasst am: 16. 10. 2018 [23:43]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4381
Sorry Joachim und SerenityHD aber leider thema verfehlt. Ich habe gefragt was die Duty Free Laeden getan haben um ihren gefuehlt/geschaetzen umsatzeinbruch von 25% (ich vermute soviele transitreisende gibt es,wahrscheinlich sind es aber mehr) abzufangen. Nicht wie von euch beschrieben, welche workarounds die reisenden haben.

Wie bereits weiter oben erwaehnt (und von allen ignoriert) gibt es bei Duty Free ketten die moeglichkeit in Frankfurt zu kaufen und in Auckland abzuholen. Das zum beispiel ist eine massnahme der Duty Free laeden um das problem zu loesen.

Noch ne frage zum thema transitbereich. Was soll das eigentlich sein? Nach meinem wissen gibt es keinen speziellen bereich (mit Duty Free laeden) fuer transitreisende im vergleich zu AtoB reisende. Alle reisende haben sobald sie durch die ausreisekontrolle sind zugang zum gleichen bereich. Nehme ich eine Duty Free (zollfrei) ware aus diesem bereich hinaus so fuehre ich sie in das transitland ein. Gehe ich dann wieder in den flughafen und durch die ausreisekontrolle dann fuehre ich diese ware aus dem land wieder aus. Richtig? Falsch?

Wie verhaelt sich das dann mit Duty Free laeden die nicht im Flughafen sind? Kaufe ich da ne flasche schnaps dann bekomme ich die sofort im flughafen wieder abgenommen? Auch wenn ich nur AtoB passgier bin? Das wuerde bedeuten dass alle kunden der Duty Free laeden in den Staedten ihren schnapps umsonst (nicht kostenlos!) kaufen. Also 100%.

Verwirrend.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 16. 10. 2018 [09:40]
Joachim, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 2541
"NZHomebrewer" schrieb:

Nur was ist die loesung?

Die ist im Alkohol icon_wink.gif

Nee, im Ernst, deren einfachste, bzw die sicherste Lösung ist: Erst vor dem letzten Teilflug kaufen, bzw. am Zielflughafen (sofern es dort Duty Free im Arrival gibt). Wenn Du aber halt etwas mitnehmen willst das es dort nicht gibt, dann wird das natürlich nichts. Bei mir waren das immer irgendwelche Obstbrände - weil es die ja bekanntlich in NZ kaum gibt (und wenn, dann nur zu "exklusiven" Preisen). Und sowas gibt's auch bei meinen üblichen Zwischenstopps in Asien nicht, daher hab ich's eben schon in Deutschland im Laden gekauft.

Aber Doreen, wenn es nicht ein besonderer Gin sein muss den Du nur in Deutschland bekommst, dann wäre die einfachste Möglichkeit vielleicht soger erst in Auckland. Da gehst Du nämlich auch bei Ankunft an den Duty Free Shops vorbei und kannst dort einkaufen. Und da ist es schon recht günstig - zumindest im Vergleich zu den regulären Preisen in NZ...

Cheers
Joachim
Verfasst am: 16. 10. 2018 [09:24]
SerenityHD
Dabei seit: 15.12.2015
Beiträge: 127
"NZHomebrewer" schrieb:

Denn ich stelle mir gerade vor welche auswirkungen das auf den umsatz der Duty Free laeden hat(te). Das mit der fluessigkeit an board gibt es ja nun schon seit jahren. Das muss doch fuer die ein echtes problem (gewesen) sein. Und ich vermute mal die haben dafuer eine loesung gefunden. Nur was ist die loesung?

Das Problem taucht ja in der Regel nur dann auf, wenn du eine Umsteigeverbindung hast und schon vor dem ersten Flug was im Duty Free kaufst. Die Duty Frees sind ja immer erst nach der Pass- und Sicherheitskontrolle, d.h., alles, was du danach kaufst, kannst du mit an Bord nehmen - ggf. eben in einem entsprechend versiegelten Plastikbeutel, manchmal muss man es auch bei den Flugbegleitern abgeben, manchmal bekommt man seinen Einkauf auch wirklich erst an Bord ausgehändigt - hab ich alles schon erlebt.

Bei den meisten Umsteigeverbindungen, wo du im Transitbereich bleibst, kannst du deine Beute dann auch wieder beim zweiten Flug mit an Bord nehmen - du hast dich ja nicht in einem "unsicheren" Bereich bewegt.
Falls du aber aus dem Flughafen raus gehst, wirst du automatisch wieder zum "Sicherheitsrisiko". Du musst dann ja komplett neu durch die Pass- und Sicherheitskontrollen - und da wird es dir wenig nützen, wenn du dem Mitarbeiter in Taipei/Sydney oder sonstwo erzählst, du hättest das Fläschchen in FRA im Duty Free gekauft.
Das kann ja jeder behaupten - und so ein versiegelungsfähiges Plastiktütchen kann man garantiert in jeder Stadt irgendwo kaufen.

Also bei Umsteigeverbindungen, wo man den Flughafen verlässt, weil die Transitzeiten sehr lange sind, kann man zu 100% davon ausgehen, dass man seinen Frankfurter Einkauf nicht wieder mit an Bord nehmen kann. Wenn man im Transitbereich bleibt, gibt es zwar an den miesten Flughäfen auch erneute Kontrollen - aber da sind die Chancen deutlich besser.


Reisen und Gedanken - https://fernwehheilen.wordpress.com/
Verfasst am: 15. 10. 2018 [23:36]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4381
Ich finde diese diskussion interessant. Denn ich stelle mir gerade vor welche auswirkungen das auf den umsatz der Duty Free laeden hat(te). Das mit der fluessigkeit an board gibt es ja nun schon seit jahren. Das muss doch fuer die ein echtes problem (gewesen) sein. Und ich vermute mal die haben dafuer eine loesung gefunden. Nur was ist die loesung?

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 15. 10. 2018 [22:35]
SerenityHD
Dabei seit: 15.12.2015
Beiträge: 127
Hallo Doreen,

wie Joachim würde ich auch dazu tendieren, den Gin eher in Deutschland zu kaufen und in den Koffer zu packen. Wäre auf jeden Fall günstiger, als wenn ihr die Flasche abgeben müsst!

Ich nehme an, dass ihr mit China Airlines fliegt - mit der Airline waren sind wir im Januar auch über Australien nach Neuseeland geflogen und hatten auf der Hinreise (und im März auf der Rückreise) in Taipei und ebenfalls einen langen Zwischenstopp - Gepäck wurde aber durchgecheckt bis Melbourne. Dass man euch die Flasche lassen würde, kann ich mir kaum vorstellen - vor allem dann nicht, wenn ihr aus dem Transit-Bereich raus geht.

Ihr werdet ja vermutlich die kostenlose Stadtrundfahrt machen wollen, die dort angeboten wird - oder? Damit werdet ihr behandelt wie jeder andere, der komplett neu eincheckt. Da lassen sie sich garantiert auch nicht darauf ein, dass ihr ein versiegeltes Täschchen habt - das könntet ihr ja irgendwo in der Stadt organisiert haben.


Reisen und Gedanken - https://fernwehheilen.wordpress.com/
Verfasst am: 11. 10. 2018 [05:05]
Birgit aus Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1264
Hallo
Wie das in Taipei is weiss ich nicht. Meine Erfahrung in Sydney:
1 Flasche Alkohol in Auckland gekauft (im Duty-free) und im Handgepaeck. In Sydney umsteigen, mussten nochmal alles Handgepaeck scannen und durch die Sicherheitskontrolle......Aussie security konfiskiert die Flasche. Wir waren nicht die einzigen, die Crew war vor uns in der Schlange, genau das Gleiche. Seitdem habe ich lieber alles im Koffer und nicht im Handgepaeck.

Birgit
Verfasst am: 10. 10. 2018 [09:51]
Joachim, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 2541
Hallo Doreen

Ich bin auch noch nie über Taipei geflogen, und leider habe ich generell in unterschiedlichen Jahren unterschiedliche Informationen bekommen.

In der Regel gibt es keine Probleme solange Du beim Zwischenstopp den Transitbereich nicht verlässt. Damit hatte ich jedenfalls bisher immer Glück. Aber ob das immer so ist? Wenn Du aber rausgehst (also in den "öffentlichen" Bereich) wird er Dir mit Sicherheit abgenommen wenn Du wieder reingehst - ist ja schließlich mehr als 100 Milliliter...

Aber hey, ich habe gerade nochmal nachgelesen. In Frankfurt am Flughafen? Warum kaufst Du den Gin nicht schon vor dem Abflug irgendwo in einem Laden (ist in Deutschland ja meist auch nicht viel teurer als im Duty Free) und packst ihn dann in Deinen Koffer? So mache ich es immer wenn ich von Deutschland nach NZ fliege. Damit bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Oder wenn es ein längerer Stopover ist und Du Dein Gepäck abholst (ich weiß, ist bei Dir vermutlich nicht der Fall) dann kannst Du das Zeug das Du im Duty Free Laden (egal ob in Frankfurt oder Taipei) gekauft hast ja dann noch in den Koffer packen.

Cheers
Joachim