Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema ohne neue Antworten

Das erste Mal Neuseeland


Autor
Nachricht
Verfasst am: 18. 12. 2019 [14:53]
dede-99
Dabei seit: 18.12.2019
Beiträge: 1
Ad 1: theoretisch ja, aber es wird dir niemand den Kopf abschlagen, wenn nicht jede Bezeichnung zu 100% korrekt ist - (stichprobenartig) kontrolliert wird aber! Tipp falls du/ihr besondere/außergewöhnliche Medikamente benötigt: das vom Arzt (auf Englisch!) bestätigen lassen und die Namen der Medikamente auf Englisch (bzw. deren vergleichbare Produkte sowie die Wirkstoffe!!) aufschreiben/bestätigen lassen. Das vermeidet Missverständnisse und ggf. den "Drogenverdacht" (ist aber alles halb so wild, keine Angst!)
Ad 2: => https://www.dkb.de/info/weltweit_kostenlos/
- würde in jedem Fall via Kreditkarte abheben, da man a) die jeweils tagesaktuellen Devisenkurse (und nicht die ungleich ungünstigeren Sortenkurse der Banken) erhält und b) i.d.R. die Gebühren auch niedriger sind als in der Bank selbst (oft auch als Fixum statt %ual gehandhabt => größere Beträge abzuheben lohnt sich dann mehr, weil sich der Fixbetrag zur abgehobenen Summe relativiert und man so oft unter die meist 1%-1.75% Provision kommt)
Ad 3: siehe Vorredner - noch zu erwähnen sei, dass es (zumindest in der Vergangenheit) immer Kooperationen zwischen den Mietwagenanbietern und einzelnen Tankstellenketten gab, so dass man entweder direkt 1-2cts günstiger kam oder aber die Tankzetteln einreichen konnte und dadurch Vergünstigungen oder kleine Geschenke erhält (ähnlich den bekannten "Punktesammelsystemen" hier bei uns)
Ad 4: je nachdem, ob du ein "heavy user" bist oder nicht bietet sich auch einfach ein Zusatztarif für dienen bestehenden Vertrag an. Bei Letzterem zahle ich für 4 Wochen normalerweise etwa 25-30 € drauf (Telekom) und komm damit i.d.R. inkl. Datenvolumen locker aus. Bei ner lokalen SIM sparst dir dann vielleicht 10 € was im Verhältnis zu den Gesamtausgaben eines 4-wöchigen NZ-Urlaubs wohl als verschwindend gering respektive marginal anzusehen ist
Ad 5: vor Ort oder aber auch im Internet, z.B. gibt es in NZ Surferseiten, die die entsprechenden Tabellen ausweisen (die Originaldaten gibt es auch unter www.tide-forecast.com für nahezu alle Regionen)
Ad 6: ach so, gab's ja nicht....

Viel Spaß und Besinnliche Weihnachten
Verfasst am: 18. 12. 2019 [11:41]
clamat1
Dabei seit: 31.08.2015
Beiträge: 100
Hi Doreen,
Wie Lothar schon geschrieben hat, kann man in Neuseeland wirklich jede Kleinigkeit mit Karte bezahlen, so dass man eigentlich nicht viel Bargeld benötigt. Die Gebühren, sowohl beim Bezahlen, als auch bei Abhebungen am ATM hängen von deinen Kreditkartenbedingungen ab.
Zu der Angabe von Medikamenten bei der Einreise kann ich dir nichts sagen, ich kann dir aber den Rat geben, dass wenn du dir mit mitgebrachten Sachen (z. Bsp. Wanderschuhe, Lebensmittel) nicht sicher bist, gehe auf jeden Fall durch die rote Linie und zeige die Sachen einfach vor.
Letztes Mal hatten wir eine Sim-Karte von Vodafone. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten hat die dann auch funktioniert und wir konnten unseren Blog schreiben.
Den 2016er Blog findest du hier:

http://clamat2016.blogspot.com/2016/03/von-singapur-nach-christchurch.html

Vielleicht findest du im Blog noch den ein oder anderen Tipp für eure Reise.

LG, schöne Weihnachten und vor allem viel X-undheit im neuen Jahr

Claudia

Ach, übrigens noch: in Neuseeland gibt es die fiesen kleinen Brüder der namibischen Moskitos, die Sandflies. Sie übertragen zwar keine Malaria, aber die Stiche sind (zumindest bei mir) ganz schön heftig und vor allem langanhaltend. Besorgt euch also auch hier ein gutes Repellent, vor allem wenn ihr am Strand unterwegs seid.

Alle unsere Reisen findet man unter:
https://www.clamat.de/
Verfasst am: 18. 12. 2019 [11:23]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 349
"STC73" schrieb:

5. Wo erhalte ich Informationen über die Gezeiten an den jeweiligen Küstenabschnitten?



Online, zb
https://tides.niwa.co.nz/

https://www.tideschart.com/New-Zealand/
Ich persönlich benutze diese Seite täglich, nur in einer anderen Aufstellung (angepasst für Wassersport):
https://www.surf-forecast.com/breaks/Oreti/tides/latest

Verfasst am: 17. 12. 2019 [12:09]
lreuss2202
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 1942
Hallo Doreen,
Ich kann nicht alle Fragen beantworten, aber einige:
Bei eurer Reiseroute kommt es drauf an wie lange ihr unterwegs seit, Ihr müsst bei den NZ Strassenverhältnissen berücksichtigen, dass ihr nur ca 60 km im Durchschnitt schaffen werdet. mal langsamer mal schneller, denn es sind keine Autobahnen sondern alles nur Landstrassen wie bei uns. 4 spurige Strassen nur in und um Grossstädte. Also nicht rauschen sondern langsam . Ausserdem kommen immer wieder Sehenswürdigkeiten, wo man anhält und das verzögert auch.

2. Es ist beides möglich, es kostet halt alles Gebühren, nur bei einer Bank, habe ich mehrfach gelesen, weiss aber nicht welche, ist es Gebührenfrei.

3. Du kannst überall mit Karte bezahlen, sogar einen Lutscher oder andere Kleinigkeiten für ein paar Cent. Das wundert niemanden und ist fast überall möglich. Tanken also ohne Probleme mit Karte.

5. Jeder Ort hat eine I. Site. Dort bekommst du so gut wie jede Info die du brauchst. Ausser in kleineren Orten unter 1000 Einwohnern. Öffnungszeiten sind aber sehr unterschiedlich.

Soviel von mir dazu. Ich hoffe ich konnte helfen, wenn auch nicht zu allen Fragen.

Ich wünsche euch auch ein schönes Weihnachtsfest und guten Rutsch ins neue Jahr mit viel Gesundheit. Viel Vorfreude und dann viel Spass in NZ.

Mit freundlichen Grüssen

Lothar aus dem lauwarmen, z. Z. sonnigen und herbstlichen Frankfurt/M.


Neuseelandbilder von 2005/6 unter:
http://www.flickr.com/gp/13314010@N07/Xde6ku
Verfasst am: 17. 12. 2019 [11:33]
STC73
Themenersteller
Dabei seit: 10.01.2018
Beiträge: 3
Hallo Zusammen,
nachdem nun alle Weihnachtsvorbereitungen erledigt sind wollte ich mich noch mal zu Wort melden.
Unsere geplante Reiseroute schaut wie folgt aus:

Christchurch - Dunedin - Te Anau –Queenstown - Fox Glacier – Greymouth - Abel Tasman N.P. - Nelson – Wellington Napier – Matamata Coromandel - Auckland - Paihia - Cape Reinga - Paihia – Auckland

In meiner Vorbereitung sind nun noch ein paar Fragen aufgetaut, vielleicht kann sie mir jemand beantworten.

1. Eine Frage bezüglich der Einreise nach NZ. Müssen wirklich alle Medikamente aus der Reiseapotheke genaustes aufgeführte werden? Und muss ich noch was wichtiges beachten?

2. Was würdet ihr mir empfehlen, Bargeld in der Bank zu tauschen oder am ATM zu ziehen?

3. Kann man an den Tankstellen in NZ auch mit Kreditkarte zahlen oder nur mit Bargeld? (Ich stelle diese Frage, da ich bis jetzt ein begeisterter Namibia-Urlauber war und dort kann man an den Tankstellen nur in bar zahlen.)

4. Hat jemand eine Empfehlung für eine SIM-Karte von NZ, bevorzugt fürs Internet?

5. Wo erhalte ich Informationen über die Gezeiten an den jeweiligen Küstenabschnitten?

Ich sage vielen Dank und wünsche schon mal allen, die diese lesen ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest.

Gruß Doreen
Verfasst am: 28. 11. 2019 [14:06]
STC73
Themenersteller
Dabei seit: 10.01.2018
Beiträge: 3
Hallo zusammen,
vielen lieben Dank für die vielen Infos.
Ich habe schon alle Flüge, Mietwagen und Unterkünfte gebucht.
Da ich noch unterwegs bin, werde ich in den nächsten Tagen hier mal meine geplante Route aufschreiben.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir auch dazu ein paar Tipps geben könntet.

Grüße Doreen
Verfasst am: 25. 11. 2019 [10:08]
dede-97
Dabei seit: 25.11.2019
Beiträge: 1
Kia Ora Doreen,

bzgl. des Intl. Führerscheins siehe Vorredner, nur dass er 3 Jahre Gültigkeit besitzt (zumindest falls in der Zwischenzeit dein dt. Führerschein nicht auslaufen sollte, denn damit erlischt natürlich auch der Intl.). Man kann ALTERNATIV auch vor Ort seinen dt. Führerschein von einem staatlich anerkannten Übersetzer "beglaubigen" lassen und erhält dann eine Art Ersatzzertifikat, aber das ist a) ziemlich umständlich, b) bei den Vermietern ungern gesehen wegen des administrativen Zusatzaufwandes und c) nicht ganz günstig => vorher in D beantragen ist in jedem Fall die bessere Variante!

Bzgl. Milford Sound:

März ist nicht mehr die absolute Hochsaison (wobei es i.d.R. eine wirklich tolle Reisezeit für NZ darstellt!), ergo langt es mit Sicherheit, wenn ihr ein paar Tage im Voraus bucht (idealerweise, wenn man das Wetter einigermaßen abschätzen kann).
Ebenfalls Gedanken solltet ihr euch bzgl. einer möglichen Unterkunft im MS machen, denn was für die Bootstouren gilt, gilt umso mehr für die Unterkunft dort, denn die ist noch mehr Bottleneck als die Bootstouren selbst (Milford Sound Lodge) => falls ihr am Sound selbst übernachten wollt, dann hat das Prio 1.
Vorteil einer Übernachtung im Sound selbst ist, dass man abends den Sound in aller Stille genießen (wenn die Tagestouris wieder weg sind) bzw. morgens den ersten Cruise nehmen kann (wenn die Tourimassen noch auf dem Weg von Q-Town respektive Te Anau sind!).
Persönlich gefielen mir immer die kleineren Boote (z.B. die Lady Bowen) besser, weil es nicht so ne Massenabfertigung war (einziger Unterschied sonst ist, wie nah sie an/in den Sterling Fall reinsteuern können, da sind die kleineren Boote natürlich im Vorteil, der Rest des Cruises/Routenführung ist eigentlich überall der gleiche).
Spanennd war auch eine Übernachtung auf der Milford Mariner mit abendlicher Kajaktour. Da erlebt man den Sound dann in seiner ganzen Stille und Einsamkeit (wobei sich für Letzteres der Doubtful Sound noch besser eignet!).

Übrigens solltet ihr euch ggf. die selben Gedanken für andere Highlights machen (z.B. bestimmte Aktivitäten im Abel Tasman NP etc.).
Bei weiteren Fragen jederzeit gerne, fliege erst am 26.12. wieder rüber...
Verfasst am: 23. 11. 2019 [09:34]
klengi123
Dabei seit: 27.08.2019
Beiträge: 16
Hallo Doreen,

herzlich willkommen. Eine Frage kann ich Dir beantworten. Du brauchst keine Übersetzung. Ein internationaler Führerschein, in Verbindung mit Deinem Deutschen Führerschein genügen. Ihr müßt aber beide bei Euch führen. Dieser gilt ab Ausstellungsdatum ein Jahr.
Zu der Bootstour kann ich nichts sagen, außer, dass Ihr in der Nachsaison reist, also würde ich das ein paar Tage vorher buchen (online). Dann seid Ihr nicht gebunden und könnt Euch nach dem Wetter richten.
Wie lange habt Ihr vor zu bleiben? Was wollt Ihr Euch in dieser Zeit anschauen?

Grüße André
Verfasst am: 22. 11. 2019 [20:25]
STC73
Themenersteller
Dabei seit: 10.01.2018
Beiträge: 3
Einen schönen guten Abend.
Ich bin neu hier im Forum und stecke gerade in der Planung für unsere erste Neuseeland Reise. Ich könnte ein paar nützliche Tipps gebrauchen.
Mein Mann und ich werden im März 2020 nach Neuseeland reisen.

Zu Anfang habe ich mal zwei Fragen:
Ich habe gelesen, dass man eine beglaubigte Übersetzung vom Führerschein braucht oder reicht ein bei uns in Deutschland ausgestellter Internationaler Führerschein?

Wir möchte eine Schiffstour auf dem Milford Sound machen. Muss ich das vorab buchen oder geht es auch vor Ort?
Welchen Anbieter könnt ihr mir empfehlen?

Vielen Dank schon mal im voraus.
Gruß Doreen