Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema ohne neue Antworten

Beibehaltungsgenehmigung beantragen fuer doppelte Staatsbuergerschaft


Autor
Nachricht
Verfasst am: 26. 01. 2019 [01:16]
holx-3
Dabei seit: 26.01.2019
Beiträge: 1
Hallöchen,

für mach einen vielleicht interessant zu wissen ist übrigens auch, dass deutsche Kinder unter 18 Jahren, welche die Kiwi citizenship erwerben, die Deutsche Staatsbürgerschaft NICHT verlieren können (auch OHNE Beibehaltungsantrag), wenn nicht auch die Eltern zum gleichen Zeitpunkt wie die Kinder Kiwis werden (d.h. die Eltern bleiben weiterhin zunächst "nur" Germans). Dabei ist darauf zu achten, dass der gesamte Prozess incl. "Verleihung" der kiwi Staatsbürgerschaftsurkunde, VOR dem 18. Geburtstag des Kindes abgeschlossen sein muss.

Schöne Grüsse
Holx
Verfasst am: 07. 01. 2019 [22:16]
Taimana
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 518
Hallo,
in meinem Umkreis haben alle Deutschen die Beibehaltung genehmigt bekommen. Ich lese hoechstens mal im sozialen Netzwerk, dass es bei jemandem abgelehnt wurde.
Dabei gibt es verschiedene Aspekte und es ist hilfreich, sich direkt mit der Botschaft in Wellington in Verbindung zu setzen; deren Mitarbeiter sind sehr hilfreich.
Zum einen kommt es darauf an, wie lange man schon in NZ ist - wer seit mehr als 20 Jahren hier wohnt und noch Familie in Deutschland hat, bekommt die Beibehaltung schon fast geschenkt. Ich selber hatte ein umfangreiches Dokumentenpaket, aber das waere wohl nicht noetig gewesen.

Wenn man gerade erst die Bedingungen erfuellt um NZ Staatsbuergerschaft zu bekommen, also noch nicht so lange in NZ lebt, dann sieht es anders aus.
Welche Gruende akzeptiert werden, liegt an deiner ganz persoenlichen Situation. Mir ist gesagt worden, dass der pure Grund (z.B. meine Eltern leben in Deutschland) nicht reicht - man muss zeigen, inwiefern dies beim Verlust der deutschen Staatsbuergerschaft zu einem Problem wird.
Was ich allerdings nicht sagen kann ist, ob alle meine Punkte anerkannt wurden oder welche akzeptiert wurden und welche nicht. Ich bekam einfach die Urkunde.

Generell musst Du nachweisen,
1) warum du die deutsche Staatsbuergerschaft behalten moechtest/ was dich noch mit Deutschland verbindet - das duerfte nicht so schwer sein: Familie, Freunde, Grundbesitz; bei mir kamen noch einige andere Sachen dazu, z.B. der Nachweis, dass die Kinder die Goethe Society Examen machen

2) warum du die neuseelaendische Staatsbuergerschaft brauchst/ Bindungen an NZ - und da hat Joachim voellig recht - das ist das schwierige: meist Beruf (ich bekomme z.B. eine Berufszulassung in Australien, aber keine Arbeitserlaubnis = meine Firma kann mich nicht - wie meine Kollegen - an Fortbildungen in Australien teilnehmen lassen), Ausbildung (ich habe in NZ studiert), Familie (der Rest meiner Familie hier sind alles Neuseelaender und ich moechte gewaehrleisten unter allen Umstaednden in NZ bleiben zu koennen), Hobbies (ich vertrete NZ international - zur Zeit duerfen Auslaender das, da es hierbei nicht direkt um Laender sondern um Regionen geht; aber wer weiss, wie das in Zukunft aussieht), Grundbesitz, usw..

Es gibt Yahoo Gruppen (Yahoo Groups - z.B. Beibehaltung oder Zweipaesse), die sich mit dem Thema beschaeftigen und Anregungen geben.
Uebrigens habe ich Ende das Jahres in einer Gruppe gelesen, dass der Antrag momentan so um die 10 Monate dauert. Also, Geduld mitbringen.

Viel Erfolg,
Tai
Verfasst am: 07. 01. 2019 [14:31]
Joachim, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 2544
Hallo Katharina (vermute ich mal aus Deiner Emailadresse...)

Ich kann Dir leider nicht helfen. Ich hatte mir die Idee "damals" ziemlich schnell abgeschminkt, da es für "normal Sterbliche" kaum möglich scheint, eine Beibehaltungsgenehmigung für NZ zu bekommen. Schließlich hast Du als Resident ja fast die gleichen Rechte wie als Citizen - außer Du willst in die Politik, zum Militär, oder Nationaltrainer werden (so zumindest was ich gehört hatte).

Aber es wäre toll wenn Du uns berichten würdest wie es gelaufen ist, bzw was Du herausbekommen hast. Ist ja nun doch ein Thema das viele interessiert - auch wenn es im Moment vielleicht nicht so aussieht icon_smile.gif

Grüße
Joachim
Verfasst am: 04. 01. 2019 [04:18]
kat-2
Themenersteller
Dabei seit: 04.01.2019
Beiträge: 1
Hi, ich moechte die NZ citizenship beantragen, aber meinen deutsschen Pass nicht verlieren. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Beibehaltungsgenehmigung, oder sogar einen Genehmigung gerade bewilligt bekommen, und koennte mir ein paar Worte darueber schreiben, was als Gruende akzeptiert worden sind ?

Habe schon das Merkblatt auf der Diplo seite gelesen, aber wuerde gerne individuelle Geschichten hoeren.
Auch gerne direkter Kontakt via email : katharina.erdl(at)yahoo.co[dot]nz
Vielen Dank