Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

Aldi nach Neuseeland - Ja? Nein? Vielleicht?


Autor
Nachricht
Verfasst am: 27. 03. 2018 [01:15]
NZHomebrewer
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4363
"SerenityHD" schrieb:

In Neuseeland sind die Platzhirsche ja vor allem Countdown, also Woolworth (ein weltweit operierender Riesenkonzern) und New World - immerhin ein neuseeländisches Unternehmen, so was wie Edeka in Deutschland.



Sorry wenig zeit deshalb nur eine kurze bemerkung. Der begriff Woolworth ist ganz schoen verwirrend. Der urspruengliche Woolworth war das unternehmen F.W.Woolworth das es inzwischen nicht mehr gibt.

Der lebensmittelkonzern dem Countdown gehoert wurde zwar nach Woolworth benannt hat aber damit nichts zu tun. Dieser konzern ist die Woolworth Ltd. und operiert nur in Neuseeland und Australien. Und ein inzwischen verungluecktes engagement mit Dick Smith (electronic) in India.

Edeka ist eine genossenschaft. Der name bedeutet "Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler".

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 26. 03. 2018 [23:43]
SerenityHD
Dabei seit: 15.12.2015
Beiträge: 123
Vorletztes Jahr waren wir in Thames/Coromandel in einem B&B - zum Frühstück gab es unter anderem Kiwis (die Obst-Variante, nicht die Vögel icon_wink.gif!) Die hatten einen kleinen Aufkleber. Und darauf stand "Produced in Italy".

Ich war ziemlich baff - denn in Italien ist ja im Februar auch eher Winter und dass da Obst reif wird ...??? (Und sie waren auch steinhart und sauer - während die einheimischen gerade reif wurden!)

Unsere Wirtin meinte nur, dass die einheimischen Früchte alle in den Export gehen. Und wirklich - hier in Deutschland gibt es Kiwis aus Neuseeland, massenhaft Braeburn Äpfel und witzigerweise vor allem Zwiebeln!

Ich mag das nicht - kaufe möglichst nur das, was in der Umgebung wächst und nehme auch in kauf, dass es im Moment eben keine wirklich frischen knackigen Äpfel mehr gibt. Und die Kartoffeln so langsam alle keimen ...

Aber um auf Aldi zurück zu kommen (letztlich war es ja meine Bemerkung die diesen Thread gestartet hatte) - in Australien hab ich in den Aldis nur entweder wirklich die typischen deutschen Aldi Eigenmarken oder andere deutsche Produkte gesehen (einschließlich Knoppers!!!, Pumpernickel und deutschem Bier) oder aber australische Produkte.

Vor allem bei Obst und Gemüse wurde fast nur australisches angeboten.

In Neuseeland sind die Platzhirsche ja vor allem Countdown, also Woolworth (ein weltweit operierender Riesenkonzern) und New World - immerhin ein neuseeländisches Unternehmen, so was wie Edeka in Deutschland.

Aldi wird sicherlich nicht nach Neuseeland kommen, dazu ist der Markt zu klein - aber würde vermutlich an der Preisstruktur nicht viel ändern, denn er würde sich garantiert auf die wenigen größeren Städte beschränken.

Viel schlimmer finde ich das, was ihr beschrieben habt - und was ich im übrigen auch in England bereits erlebt habe - dass die besten Produkte gar nicht mehr im Land erhältlich sind, weil man durch Export (inkl. Subventionen) einfach mehr verdient.
Das gilt vor allem für China - die Briten exportieren dorthin fast ihren gesamten Hummer- und Krebs-Fang, die Schotten liefern die Lammfilets.
Auch in Neuseeland hab ich nur sehr selten Lamm irgendwo essen können - angeblich geht das fast alles in den Export! Auch nach Deutschland ...

Und der Druck, den ihr beschreibt, den haben die kleinen Produzenten hier genauso - Vorschriften ohne Ende, hohe Lohnkosten, niedrige Gewinnspannen. Zum Glück etabliert sich in Deutschland die Direktvermarktung, der Hof-Verkauf immer mehr - ich hab hier allein in einem Umkreis von ca. 2km mehrere Gärtnereien und Bauernhöfe, die direkt ab Hof verkaufen und wo man Geflügel und Eier, Fleisch und Wurst, Obst und Gemüse usw. direkt von den Erzeugern kaufen kann.

Und zum Glück kapieren immer mehr Leute, dass billig nicht immer günstig ist - wenn das billige Schnitzel in der Pfanne zusammenschnurrt, weil es mit Wasser vollgespritzt ist oder das holländische Billig-Eei mit giftigem Futter erzeugt wurde.

Trotzdem - schöne Ostern!
Grüße aus dem mal sonnigen, mal regnerischen Heidelberg - bei ca. 10°C!,
Rena




Reisen und Gedanken - https://fernwehheilen.wordpress.com/
Verfasst am: 26. 03. 2018 [21:40]
NZHomebrewer
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4363
"Taimana" schrieb:

Der Lebensmittelmarkt in NZ ist m.E. nach ziemlich gesaettigt. Neben den grossen Supermarktketten gibt es doch inzwischen (zumindest hier in Auckland) an jeder Ecke einen asiatischen Gemuesemarkt, der teils wirklich gute Sachen verkauft. Dazu die anderen Gemuesemaerkte, Metzger und Baeckereien. In Auckland allein gibt es 7 deutsche Baeckereien ...


Ja das zeigt mal wieder die zwei welten in Neuseeland. Neuseeland ist nicht nur Auckland. Die situation die du beschreibst gibt es in Kaitaia, Kaikohe oder Kerikeri eben nicht. Ein oder zwei supermaerkte, ein paar Dairies die eh zu teuer sind und fertig. Zum glueck gibt es noch farmers maerkte. Die verkaufen teilweise obst und gemuese hier im norden zu preisen unter denen der sueprmaerkte. Ich sage "noch" weil diese kleinstunternehmen unter enormen druck von seiten der regierung stehen. Naja nicht druck aber es kuemmert sich halt keiner um sie. Und da die bestimmungen und gesetze gestaltet werden ohne die kleinst unternehmen in betracht zu ziehen ensteht halt der druck.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 26. 03. 2018 [06:50]
Taimana
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 516
"NZHomebrewer" schrieb:

Dann ist die einzige alternative arbeitslosengeld.


Wie Arbeitslosengeld? Hier in Neuseeland?
Wir machen am Ende des Steuerjahres auch unser Geschaeft zu - laeuft allerdings schon seit Mai nicht mehr. Bei uns liegt es an den grossunternehmern, die die Preise einfach dermassen unterbieten und mit Personal arbeiten, welches qualitativ im Ausland gut ausgebildet ist und auch gute Arbeit leistet, aber schlecht (superschlecht) bezahlt wird. Wir haben jedenfalls versucht vom Staat Unterstuetzung zu bekommen, aber mein Teilzeit- Gehalt war immer noch zu hoch. Man riet uns, unsere Ansprueche herunter zu schrauben (es ist ja nicht lebensnotwendig, dass die Kinder zum Jazz oder Chor gehen) und Haus zu verkaufen und zur Miete zu wohnen. Da geht einem doch der Hut hoch.
Wie auch immer.

Ich war uebrigens vor ein paar Jahren oefter im Aldi in Australien. Hm. Ein wenig mehr Auswahl an Haribo als in NZ und billiger Alkohol. Der Rest war weder besser noch wesentlich billiger als im Coles nebenan.

Der Lebensmittelmarkt in NZ ist m.E. nach ziemlich gesaettigt. Neben den grossen Supermarktketten gibt es doch inzwischen (zumindest hier in Auckland) an jeder Ecke einen asiatischen Gemuesemarkt, der teils wirklich gute Sachen verkauft. Dazu die anderen Gemuesemaerkte, Metzger und Baeckereien. In Auckland allein gibt es 7 deutsche Baeckereien ...

Ich habe letztes Jahr versucht, Aprikosen in Otago zu bestellen - meine absoluten Favoriten. Aber leider waren die Transportkosten so hoch, dass wir selbst in einer Truppe von 4 Familien das nicht durchziehen konnten. Da finde ich, koennte etwas gemacht werden. Es muss ja nicht billig sein, nur finanzierbar.

So, jetzt mache ich mir erst mal eine schoene Scheibe Brot ... mit Schinken ...

Gruss,
Taimana
Verfasst am: 26. 03. 2018 [05:51]
NZHomebrewer
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4363
Stimmt Natalie, das ist ein weiteres gutes argument. Unsere wirtschaft ist auf export ausgerichtet. Wenn nun Aldi verlangt dass die preise gesenkt werden duerfte da eventuell keiner dran interessiert sein da im export mehr gezahlt wird.

Das bringt mich nun zu meiner persoenlichen situation. Ich mache ende des monats eines meiner businesses zu. Grund: Das neue Food Safety Gesetz ist auf export ausgerichtet. Ich kann mir das nicht mehr leisten. Wir mini unternehmen sind der regierung scheiss egal. Obwohl wir ja die bevoelkerung versorgen. Nun hab ich ca. 5000 kunden die sauer sind weil sie keine kaesekulturen mehr bei mir bestellen koennen. Ich konzentriere mich auf meine baeckerei und hoffe dass dieses unternehmen die erhoehten kosten und den aufwand verkraften kann. Ich will hier nicht jammern aber kleinstunternehmen haben in der regierung keine stimme. Wenn nun noch Aldi mit seinen brotautomaten auftauchen wuerde, waere fuer mich der ofen aus. Dann ist die einzige alternative arbeitslosengeld.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 26. 03. 2018 [02:56]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 327
Ich koennte mir vorstellen das Prinzip Aldi funktioniert da wo der Markt gross ist und der ist hier echt klein.
Jetzt wird der Mindestlohn angehoben - das betrifft zT auch die Produzenten.
Ob es sich fuer Aldi rentiert zb Obst von dort zu importieren wo es billiger produziert wird?

Klaert mich auf, aber liege ich total falsch mit meiner Annahme dass bestimmte Erzeuger auf einen moeglichen NZ Preiskrieg pfeifen weil sie sowieso den meisten Profit mit Export in die EU oder nach China machen? Lamb, dairy, Obst...
Bestimmte premium cherries aus Otago kommen gar nicht auf den NZ Markt, die werden direkt nach China exportiert und anscheinend bezahlt man dort auch gut fuer fast pflaumengrosse Kirschen.
Verfasst am: 26. 03. 2018 [01:11]
NZHomebrewer
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4363
Bei der Aldi thematik geht es mir nicht darum, dass einwanderer produkte kaufen die sie von ihrem heimatland kennen. Ich kaufe auch bei Safka ein (Hanuta, manche Haribo sorten, Hagebutten marmelade,lebkuchen usw.).

Deutsche mit denen ich mich ueber die thematik unterhielt wollten Aldi ausschliesslich hier haben um billigst obst, gemuese, teigwaren, tiefkuehlkost, eier usw. also normale lebensmittel einzukaufen. Es geht denen nicht darum Deutsche Aldi produkte kaufen zu koennen. Ich weiss gar nicht ob Aldi viele dieser Deutschen produkte auch in z.b. Australien im sortiment hat. Ich war da nie.

Es geht also in der diskussion hier um mehr konkurrenz und mehr druck im markt. Ich stimme aber Pascal zu, dass hier die konkurrenz fehlt. Bei uns in Kaitaia gibt es einen Pak'N Save und das war's. Ausser einem vergammelten Ex-4Square der nun unter Indischer leitung steht gibt es da keinerlei konkurrenz. Das fuehrt dazu dass in einer sozial schwachen gegend wie Kaitaia die lebensmittelpreise bei Pak'N Save in vielen faellen hoeher sind als z.b. in Whangarei Pak'N Save (das ist der einzige den ich vergleichen kann da ich bei anderen so gut wie nie einkaufe).

Ich habe zum vergleich Kerikeri wo es einen New World Foodstuffs) und einen Countdown (Progressive) gibt. Da geht die konkurrenz auch nicht sehr tief trozdem beobachte ich dort dass die preise da schon sich auf eine etwas normaleren niveau eingependelt haben. Dieser pendel effekt fehlt bei uns hier in Kaitaia.

Nun kann man diese eher lokale situation auf das ganze land anwenden. Es gibt sage und schreibe zwei supermarktunternehmen, Foodstuffs und Progressive. Es stimmt schon, mehr waere besser. Aber wenn wir uns dann einen aggressiven discounter wie Aldi hier einfangen sehe ich probleme. Denn die sind aggressiv darauf ausgerichtet die marktfuehrerschaft zu uebernehmen und dann die produzenten unter druck zu setzen.

In meiner idealen welt icon_redface.gif wuerde es eine kontrollfunktion geben die sicher stellt, dass preise auf allen ebenen fair gestaltet werden. Wenn supermaerkte so wie es bei Aldi ist, oft ist eine machtstellung haben und z.b. eierpreise von EUR 0.02 erzwingen koennen dann ist das falsch. Denn jeder der auch nur mal in eine Wirtschaftswissenshaftsvorlesung reingeschnuppert hat weiss, dass dies eigentlich unmoeglich ist, dass aber produzenten versuchen werden das unmoegliche moeglich zu machen. Worauf das hinauslaeuft sollte jedem klar sein. Ausbeutung von arbeitern, verlegung der produktion in billiglohnlaender und gegenden wo es weniger auflagen z.b. im bereich umwelt gibt, "shortcuts" die dann zu lebensmittelskandalen fuehren usw.

Durch unser billigst einkaufen sparen wir die welt zugrunde.

In Europa kann man diese situation ja sehr gut beobachten. Dort gibt es aber alternativen fuer verbaucher. Hier in Neuseeland ist der markt im vergleich winzing. Und limitiert. Es steht nur eine begrenzte verbraucherbasis zur verfuegung. Der kuchen wird immer mehr oder weniger die gleiche groesse haben. Jeder neue mitbewerber resultiert darin, dass die kuchenstueckchen fuer alle kleiner werden.

Die frage die sich mir stellt ist, was ist naeher an einem fairen markt. Ein markt mit oder ohne Aldi-aehnlichen discountern. Bei uns koennen anbauer und produzenten noch einigermassen sinnvoll wirtschaften. Jammern tun sie immer. Aber auf welchem niveau?

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 25. 03. 2018 [23:39]
NatalieInvers
Dabei seit: 04.05.2015
Beiträge: 327
Ich beziehe mich hier nicht auf die Preispolitik, dass man den deutschen bzw innereuropäischen Discounter Markt (also ich meine hier Markt im ökonomischen Sinne) nicht mit dem winzigen Markt in Neuseeland vergleichen kann steht fuer mich ausser Frage, zudem zahlen wir in NZ z.B. den Milchpreis an der Kasse und nicht ausschließlich mit unseren Steuern, aber wenn es um Produkte geht, nur mal als Beispiel umgekehrt: Viele Neuseeländer leben overseas, wenn die aber Pineapple Lumps, L&P, Jaffas, chocolate fish usw fuer einen guenstigen Preis in einem Supermarkt in z.B. Frankfurt kaufen koennten - sie wuerden es doch auch tun, oder?

Nein ich brauche nicht das komplette Aldi Sortiment hier in NZ, aber ich bekenne mich offen dazu dass mir meine Schwiegereltern zu Weihnachten Knoppers (kommt hier bei Kiwis sehr gut an), gefuellte Lebkuchen Herzen (ich mache und backe viel selbst, u.a. mit selbstgemachtem Marzipan und Nougat dank einer guten Kuechenmaschine, aber bei manchen Produkten hört der Spass auf, is so) und...Dr Oetker Puddingpulver ins grosse Paket fürs Enkelekind mit reinpacken und ich mich auch darüber freue, wobei das "excitement" auch schon nachgelassen hat.

Ich kann mich noch erinnern, vor ueber 30 Jahren, da gabs im Ruhrgebiet keinen Asia Shop und dann mussten meine Eltern und ich immer nach Holland rüber, hingen wegen des Passes meiner Mutter immer ne Stunde am Grenzübergang fest, um dann den Halbjahresbedarf an Sojasauce und son Kram zu kaufen.
Die Zeiten haben sich auch geändert - manchmal ist es einfach ganz schön altbekannte Produkte in der neuen Heimat zu sehen. Die Welt wächst dann ein kleines bißchen zusammen, aber wird dann auch etwas weniger einzigartig.

Und egal wie MEGA der Asia Shop ist, meine Mam wird immer Produkte bemaengeln die sie dort nicht finden kann
icon_lol.gif

Ist vielleicht ein bisschen am Thema vorbei, aber nunmal das was ich dazu beitragen kann. Oh und ich muss mich schon wieder outen - ich bestelle mir ab und zu Sachen von Tschibo und lass sie mir nach NZ schicken oder im Koffer mitbringen - die Sportsachen sind echt toll
icon_redface.gif

cheers
Natalie
Verfasst am: 25. 03. 2018 [23:18]
phonkie
Dabei seit: 08.03.2016
Beiträge: 51
Hullo,

zur eigentlichen Frage: Aldi, auf keinen Fall.

Persoenlich bin ich aber schon der Meinung, dass Wettbewerb hier in NZ nicht wirklich vorhanden ist. Klar ist das Land klein etc. Aber die wenigen grossen geben Preise vor, die schon alle sehr nahe beinander liegen. Ich sehe da nicht wirklich einen Wettbewerb. Dafuer sind es meiner Meinung nach zu wenige. Aber das laesst sich hier auch so ziemlich auf alles umlegen......es gibt einfach zu wenig alternativen. Die braucht das Land. Aber ob es so was wie Aldi oder Amazon sein muss.......weiss ich nicht. Auf kurz oder lang wird es wohl so kommen. Alle sonstigen Maerkte erschlossen oder vom Krieg gepeinigt. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis es rentabel wird....

Siehe Oelsand. Lange zeit sagten alle, dass das keinen Sinn machen wird den jemals abzubauen. Und kaum 15 jahre spaeter........

Just my two cents.....
Pascal
Verfasst am: 25. 03. 2018 [23:03]
NZHomebrewer
Themenersteller
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4363
Um die diskussion ueber die nachrichten inNeuseeland zu entlasten will ich hier mal einenneien thread aufmachen.

Was bisher geschah....

"NZHomebrewer" schrieb:

Was du aber nun verlangst ist dass die supermaerkte hier nun Konfituere aus Bad Schwartau und Milka Schokolade in die regale legen sollen. Von dem wunsch vieler Deutscher Aldi hier zu etablieren will ich gar nicht erst anfangen.

Leute, ihr solltet Neuseeland so lassen wie es ist. Neuseeland ist nicht Deutschland. Neuseeland ist anders. Deswegen seid ihr hier. Wenn ihr damit nicht leben koennt dann seid ihr am falschen platz. Viele waren so ehrlich und haben die konsequenz gezogen und sind wieder zurueck. Bitte bitte bitte nehmt uns unser geliebtes Neuseeland nicht weg, wo es keinen Aldi oder Ikea gibt, wo man keine Milka in jedem supermarkt findet und wo es eben wichtiger ist wie die Auckland Blues gespielt haben, wie sich die milchpreise entwickeln als was in der Tuerkei oder North Korea passiert.


Darauf wurde geantwortet:

"SerenityHD" schrieb:

(PS – Was hast du denn gegen Aldi ??? Den haben ja sogar die Australier inzwischen – und mögen ihn icon_biggrin.gif )


Und dann lief es so weiter ......

"NZHomebrewer" schrieb:

Aldi ist ein aggresiver discounter der einen so winzigen markt wie Neuseeland zerstoeren wuerde. Bei uns gibt es bereits genug preisdruck auf erzeuger, wir muessen das nicht noch verschlimmern. Wir brauchen und wollen hier keine "Geiz ist Geil" mentalitet und keine "Billigst ist am Besten" verbraucherverhalten. Der wunsche vieler Deutscher Aldi hierher zu holen ist in meiner sicht extrem egoistisch und passt ins bild dass man sich Neuseeland so Deutsch wie moeglich machen will. Man muss sich das nur mal ausmalen was hier los waere haetten wir Aldi hier. Es ist ein wirtschafts gesetz dfas irgend wer immer fuer niedrige preise zahlt. Warum habt ihr denn all diese lebensmittelskandale in Europa? Weil erzeuger irgendwo sparen muessen. Anders koennen die doch gar nicht mehr mithalten.


"chrandts" schrieb:

Moin!

Also, wenn ich nach NZ fahre, möchte ich weder Aldi noch Milka sehen. Wenn ich wegfahre, will ich doch von D weg und fahre/fliege deswegen so weit wie nur irgend möglich. Was soll ich dann mit Dingen, die mich an 'zuhause' erinnern? Ich will doch etwas anderes sehen/ hören/schmecken/lesen/riechen. Göttergatte und ich sind meistens ziemlich genervt, wenn wir im Ausland auf Penny, Lidl usw. stossen - nicht mal NZ lassen sie in Ruhe, ähnlich wie H+M und andere Murksketten icon_frown.gif

(Wohingegen ich es sehr schön finde, dass ein Edeka hier neuerdings Cadbury's im Angebot hat- jaja, ich weiß, es ist kein Whittaker's, aber immerhin. Als Erinnerung muss Cad dann halt mal genügen.)
[...]
Gruß & schönes Wochenende, christine
(Ich fahr' jetzt erstmal zu Edeka... icon_biggrin.gif)


"Joachim, Auckland" schrieb:

Hallo Christine,

"chrandts" schrieb:
Also, wenn ich nach NZ fahre, möchte ich weder Aldi noch Milka sehen.

Nur als ganz kleine Bemerkung (ich will Deinen Beitrag keineswegs kritisieren (und es geht auch immer mehr Off-Topic)): Was die Versorgung mit heimischen Produkten angeht ist es meiner Meinung nach etwas völlig anderes ob man lediglich im Urlaub ist oder im Ausland lebt.

Und nein, ich will auch ganz bestimmt keinen Aldi in NZ, und ich komme hervorragend mit den NZ-Produkten klar. Aber ich kaufe z. B. schon hin und wieder mal deutsche Schokolade im Europäischen Laden meines Vertrauens icon_smile.gif Nicht weil mir Whittakers nicht schmeckt, ganz im Gegenteil, sondern weil es viele Sorten die ich mag, von Whittakers eben leider nicht gibt.

Cheers
Joachim


Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)