Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

26 Tage Neuseeland geplant


Autor
Nachricht
Verfasst am: 10. 01. 2018 [06:20]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4357
Hallo Joana, nice to meet you! icon_biggrin.gif

Also ich wuerd mal sagen es kommt darauf an was du selbst aus dem urlaub machst. Stress macht man sich doch immer selber, oder? Also entspanne dich und lass es auf dich zukommen.

Ich war zwar noch nie in Hong Kong aber meine partnerin war dort zum arbeiten. Und was ich so gehoert habe ist das auch ganz spannend. Vor allem das essen (sorry ich habe hunger). icon_biggrin.gif

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 10. 01. 2018 [06:16]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4357
"Taimana" schrieb:

Hallo,

Ich bin im ersten Neuseelandurlaub in 3 Wochen fast 5000 km gefahren (war eine organisierte Motorradtour).



Naja das ist ja wohl was anderes. Mit'm bike ist ja eher der weg das ziel, oder? Also da wuerde es mir nix ausmachen den ganzen tag zu fahren. Mit pausen natuerlich. Und eventuell wirst du da dann auch ein klitzekleinesbisschen ueber den 60 km/h durchschnitt liegen. icon_lol.gificon_redface.gif

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 10. 01. 2018 [02:02]
Taimana
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 516
Hallo,

Ich bin im ersten Neuseelandurlaub in 3 Wochen fast 5000 km gefahren (war eine organisierte Motorradtour). Ich wollte soviel wie moeglich sehen und habe jeden Kilometer genossen. Fand es total schoen und spannend fast jeden Tag unterwegs zu sein. Das ist allerdings schon 25 Jahre her, da war hier noch nicht ganz so viel los.
Jetzt bekomme ich schon Zustaende wenn ich nur eine Woche Zeit fuer die Coromandel habe.

Also sei dir von Anfang an darueber klar, wie du deinen Urlaub gestallten moechtest. Und dann gib dich mit deiner Entscheidung zufrieden. Abstriche macht man immer - fragt sich nur wo.

Keine Panik, das wird schon super werden. icon_smile.gif

Gruss,
Taimana

Verfasst am: 10. 01. 2018 [01:13]
dysto
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 6
Oh, es gibt doch tatsächlich Direktflüge von Christchurch nach Hong Kong mit Cathay. Aber umbuchen liegt da wohl nicht mehr drin. Terminänderung eher, aber Abflugort nicht.

Tja, das ist halt der Nachteil, wenn man den Flug schon 9 Monate im Voraus bucht und danach mal die Route plant. Dafür kann ich nun noch einen einstündigen Inlandflug geniessen. icon_lol.gif
Verfasst am: 10. 01. 2018 [01:06]
dysto
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 6
"NZHomebrewer" schrieb:

Hallo ... ummmm, sorry wie war nochmal dein name?

Also wie einige hier schon des oefteren gesagt haben, 3 wochen und dann beide inseln ist sportlich. Wie bereits auch schon des oefteren erwaehnt ist eine durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 60 km/h realistisch. Ich fuhr oft von Kaitaia nach Auckland (311 km) Das gibt google maps mit 4 stunden 14 minuten an. Ich kenne die strecke mittlerweile auswending und liege da eher naeher an 5 stunden. Ohne pause! Nur so zum vergleich. Wenn du nen truck vor dir hast kannst du manchmal kilometerweit nicht ueberholen und der truck kann auch oft nicht anhalten um die schlange vorbei zu lassen.

Also im Januar die unterkuenfte zu buchen ist schlau nicht spiessig. Ende Januar wird es wenn man es mit Weihnachten/Neujahr vergleicht schon wieder ein kleines bisschen ruhiger. Trotzdem koennen viele unterkuenfte voll sein. Ausserdem gibt es noch lokale feiertage. Z.b. ist das letzte wochenende im Januar Aukland/Northland Anniversary. Der wird immer auf den Montag gelegt also ein langes wochenende. Da sind dann viele unterkunefte in diesen gegenden und darueber hinaus ausgebucht.

Du sagst auch nicht was fuer eine art unterkuenfte du gebucht hast. Backpacker? Hotel? Motel? Campingplatz? Wie reist du? Wohnmobil? Das ist natuerlich am flexibelsten, vor allem wenn es self-contained ist und du freedom camping machen darfst. Dann kommt es noch auf deine anspruche an. Je entspannter die sind um so flexibler bist du. Eine koje im backpacker findet man eher noch als eine Suite in einem hotel. Eventuell lohnt sich noch ein kleines zelt mitzunehmen. Kannst du ja hier kaufen. Da gibt es immer mal die moeglichkeit auf nem campground sich wo dazwischen zu quetschen.

Wir sind 1998 die strecke Auckland - Cape Reinga - Coromandel - Rotorua - Wellington - Westcoast - Queenstown - Milford - Chrsitchurch gefahren. Ich glaube das waren rund 3500 km. Und haben gesagt "Nie wieder". Allerdings wussten wir schon dass wir hierher ziehen wollten.

Cheers

Peter


Oh, sorry, sieht man meinen Namen gar nicht? Na dann, ich bin die Joana icon_wink.gif

Die Unterkünfte sind etwas unterschiedlich, die meisten nennen sich "Lodges", eines oder zwei davon sind B&B, im Allgemeinen bewegen sie sich aber so im Gebiet Hostel bis Backpacker. Meist habe ich also ein Zimmer für mich, jedoch mit Gemeinschaftsbad. Ich werde einen Kleinwagen mieten, für mich Mini-Mensch sollte das wohl reichen und ich fahre am liebsten mit kleinen Autos. Camping käme für mich wie schon erwähnt eher erst bei einem zweiten Besuch in Frage. Alleine möchte ich nicht campen. Und wenn ich jetzt nachdenke, fühle ich mich eigentlich als Alleinreisende etwas sicherer, wenn ich Unterkünfte schon vorgebucht habe. icon_confused.gif

Ok, 26 Tage sind für mich eher fast 4 Wochen statt 3. icon_lol.gif Aber sportlich wird es dennoch sein, Google Maps sagte mir jetzt auch rund 3500km und 50 Stunden für meine Route, also durchschnittlich 140km und 2 Stunden Fahrt pro Tag. An manchen Tagen werde ich aber kaum fahren und an anderen dafür länger. Generell fahre ich eigentlich gerne Auto und ich bin mir Vielfahren gewohnt - fuhr eine lange Zeit auch rund 110km pro Tag zur Arbeit und zurück. Ans Linksfahren muss ich mich jedoch vor allem gewöhnen.

Meine Route wird übrigens ähnlich sein wie die deine aus 1998, allerdings ohne Coromandel und Milford, dafür mit Catlins.

Ich hab mir aber wirklich schon überlegt, ob ich Cathay Pacific anfragen soll, ob ich den Flug nach Hong Kong noch 1-2 Tage nach hinten verschieben kann. Aber ich glaube, das kommt inzwischen teuer und ich hatte beim Buchen eigentlich einen recht guten Preis. icon_lol.gif Ich konnte leider auch nicht von Christchurch direkt nach Hong Kong buchen (gibt's glaub ich gar nicht), weswegen ich vorher noch zurück nach Auckland fliegen muss und dann von dort aus weiter. icon_frown.gif

Nächstes mal weiss ichs besser. icon_wink.gif
Verfasst am: 10. 01. 2018 [00:36]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4357
Hallo ... ummmm, sorry wie war nochmal dein name?

Also wie einige hier schon des oefteren gesagt haben, 3 wochen und dann beide inseln ist sportlich. Wie bereits auch schon des oefteren erwaehnt ist eine durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 60 km/h realistisch. Ich fuhr oft von Kaitaia nach Auckland (311 km) Das gibt google maps mit 4 stunden 14 minuten an. Ich kenne die strecke mittlerweile auswending und liege da eher naeher an 5 stunden. Ohne pause! Nur so zum vergleich. Wenn du nen truck vor dir hast kannst du manchmal kilometerweit nicht ueberholen und der truck kann auch oft nicht anhalten um die schlange vorbei zu lassen.

Also im Januar die unterkuenfte zu buchen ist schlau nicht spiessig. Ende Januar wird es wenn man es mit Weihnachten/Neujahr vergleicht schon wieder ein kleines bisschen ruhiger. Trotzdem koennen viele unterkuenfte voll sein. Ausserdem gibt es noch lokale feiertage. Z.b. ist das letzte wochenende im Januar Aukland/Northland Anniversary. Der wird immer auf den Montag gelegt also ein langes wochenende. Da sind dann viele unterkunefte in diesen gegenden und darueber hinaus ausgebucht.

Du sagst auch nicht was fuer eine art unterkuenfte du gebucht hast. Backpacker? Hotel? Motel? Campingplatz? Wie reist du? Wohnmobil? Das ist natuerlich am flexibelsten, vor allem wenn es self-contained ist und du freedom camping machen darfst. Dann kommt es noch auf deine anspruche an. Je entspannter die sind um so flexibler bist du. Eine koje im backpacker findet man eher noch als eine Suite in einem hotel. Eventuell lohnt sich noch ein kleines zelt mitzunehmen. Kannst du ja hier kaufen. Da gibt es immer mal die moeglichkeit auf nem campground sich wo dazwischen zu quetschen.

Wir sind 1998 die strecke Auckland - Cape Reinga - Coromandel - Rotorua - Wellington - Westcoast - Queenstown - Milford - Chrsitchurch gefahren. Ich glaube das waren rund 3500 km. Und haben gesagt "Nie wieder". Allerdings wussten wir schon dass wir hierher ziehen wollten.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 09. 01. 2018 [22:11]
dysto
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 6
Hallo zusammen, mein erster Beitrag hier und schon eine dämliche, umfangreiche Neulingsfrage icon_wink.gif

Letzten Mai habe ich endlich, nach etwa 3 Jahren warten und träumen, den Flug nach Neuseeland gebucht und auf dem Rückweg noch einen Stop bei Hong Kong eingeplant (so nach dem Motto "Wenn ich eh hier landen muss" icon_wink.gif )

Ende Januar bin ich also für 26 Nächte in Neuseeland. Danach noch 5 Nächte in Hong Kong. Im Nachhinein bin ich etwas traurig darüber, ich hätte besser noch 1-2 Tage mehr Neuseeland eingeplant und dafür 1-2 Nächte weniger Hong Kong. Aber ich hoffe, dass mich Hong Kong vielleicht noch positiv überrascht und ich letztendlich doch froh darüber sein werde. icon_wink.gif

Doch warum auf einmal diese Bedenken? Irgendwie finde ich 26 Tage zu kurz für das, was ich vorhaben werde. 26 Tage... Das sind nichtmal ganze 4 Wochen! Und ich habe auch gleich Nord- und Südinsel eingeplant. Kurz nach der Buchung des Fluges habe ich auf Booking alle Unterkünfte vorgebucht (natürlich erst, nachdem ich mir gaaaanz sicher war, was ich alles sehen und erleben möchte icon_lol.gif ). Und natürlich habe ich nur solche Unterkünfte reserviert, welche ich später wieder kostenlos stornieren könnte, irgendwie weiss man ja doch nie. Ein paar Monate später bin ich nochmal über die Bücher und habe einige teure Unterkünfte gestrichen und durch günstigere ersetzt. Ein paar Wochen später änderte ich etwas meine Route im Norden. Ein paar Tage später noch eine kleine Routenänderung im Süden... dann nochmal eine Änderung ganz im Norden. icon_rolleyes.gif

Und jetzt auf einmal denke ich: Shit, ich bin ja nur unterwegs! Was, wenn es mir irgendwo total gefällt? Was, wenn es mir irgendwo gar nicht gefällt? Am liebsten würde ich alles stornieren und spontan sehen, wohin ich will. Aber als ich letztens online Unterkünfte angeschaut habe - da ist fast alles ausgebucht im Februar. Kein guter Monat um "spontan" zu sein (kleine Notiz am Rande, wäre es nach mir gegangen, wäre ich erst im März gereist, aber mein Arbeitgeber hat jeweils Mitte März einen Event und da gibts dann 1,5 Wochen Feriensperre für alle....). Deswegen behalte ich meine reservierten Unterkünfte lieber, sonst habe ich plötzlich gar nix.... Oder? icon_eek.gif

Ich weiss es nicht. Ist es zu übertrieben, in 26 Tagen in 16 verschiedenen Unterkünften zu nächtigen, gesamthaft etwas über 3000km zu fahren (nur die Distanz von Ort zu Ort, ohne Abstecher) und teilweise von einer Unterkunft zur nächsten ca. 4 Stunden fahren zu müssen? Ich werde allein reisen (und da freue ich mich drauf!). Aber dabei durchschnittlich täglich 3 Stunden im Auto sitzen. Ist das... normal für Neuseeland (ich meine "ja", unterwegs sein ist ja auch Teil der Reise)? Und alle Unterkünfte vorbuchen, ist das zu spiessig? Es ist ein relativ strammer Plan, an welchen ich mich halten werden muss, und ich habe Angst, dass es mich letztendlich mehr stresst statt dass ich es geniessen kann. Vielleicht sind das auch ganz normale Sorgen, die kurz vor so einer grossen Reise aufkommen.

Klar steht schon: Sollte mich Neuseeland umhauen, komme ich wieder. Diesmal dann nicht allein, eher in der Nebensaison, mit Camper, und dann sicherlich mehr "spontan". icon_wink.gif

Danke für eure Eindrücke und Meinungen zu meinem "Plan" icon_lol.gif