Neuer Shop, neuer Look!
Bald ist es soweit: Wir stecken mitten in den Vorbereitungen und
werden Ihnen an dieser Stelle demnächst unseren neuen Onlineshop präsentieren.

Benutzeranmeldung

Wenn Sie bereits in unserem Neuseeland-Forum registriert sind, können Sie sich unten mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort anmelden. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, benutzen Sie bitte den Link links im Menü.


Thema mit vielen Antworten

26 Tage Neuseeland geplant


Autor
Nachricht
Verfasst am: 12. 01. 2018 [20:10]
dysto
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 6
"bueri" schrieb:

"dysto" schrieb:


Einziger Unterschied ist, dass euer Aufenthalt in Neuseeland gut doppelt so lange war wie meiner sein wird. icon_cry.gif


Liebe Joana

Du fliegst ja schon bald ab, wenn du noch Inspiration für Neuseeland suchst; ich habe auch einen NZ-Reisebericht erstellt:
http://www.ingrids-reisewelt.de/reiseforum.php?board=4;action=display;threadid=18829

Ich wünsche dir ganz schöne Reise, geniesse die Zeit in Neuseeland und auch in Hong Kong.
lg
Alma




Hallo Alma

Wooow, danke für den Link. Habe angefangen mich durchzuscrollen (alles mag ich nicht lesen, aber die Bilder und einige kurze Sätze schaue ich mir durch). Mir ist aufgefallen, dass du viele Vögel fotografiert hast. icon_lol.gif Weisst du zufällig, was für welche das so waren?
Oder gibt es irgendwo online eine "Neuseeland-Vogel-Liste"?

(hab rausgefunden, dass ich irgendwie so halbwegs ein Vogelfreak bin. Nicht gerade ein angefressener Ornithologe, aber im Ausland mag ich "spezielle" Vögel besonders und muss jeweils dringend wissen, was für Vögel das sind icon_redface.gif )

Auch hab ich gesehen, dass ihr mit dem Camper unterwegs ward und dabei vor Ort geschaut habt, wo es als nächstes hingeht. Das ist toll! Muss ich unbedingt auch mal machen. Aber eben: Allein wollte ich nicht mit einem Campervan unterwegs sein...

Danke für die vielen Tipps und Infos bisher. Ich glaube, ich werde in den nächsten Tagen noch mit weiteren Fragen auf euch zukommen. icon_rolleyes.gif
Verfasst am: 12. 01. 2018 [17:44]
ironman
Dabei seit: 03.10.2012
Beiträge: 30
Hallo
Zum links Verkehr: falsche Tür zum einsteigen benutzt , JA
falschen ´´Blinker´´ benutzt JA
falsche Strassenseite benutzt JJAA.
Danach habe ich mir einen RIESENZETTEL in das Auto gelegt ,darauf stand
LINKS FAHREN dieser Zettel lag immer so das ich ihn beim einsteigen gesehen habe.
Peter
Verfasst am: 12. 01. 2018 [11:09]
bueri
Dabei seit: 15.01.2016
Beiträge: 20
"dysto" schrieb:


Einziger Unterschied ist, dass euer Aufenthalt in Neuseeland gut doppelt so lange war wie meiner sein wird. icon_cry.gif


Liebe Joana

Du fliegst ja schon bald ab, wenn du noch Inspiration für Neuseeland suchst; ich habe auch einen NZ-Reisebericht erstellt:
http://www.ingrids-reisewelt.de/reiseforum.php?board=4;action=display;threadid=18829

Ich wünsche dir ganz schöne Reise, geniesse die Zeit in Neuseeland und auch in Hong Kong.
lg
Alma

Verfasst am: 12. 01. 2018 [10:52]
Joachim, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 2534
"dysto" schrieb:

[...]Dazu kommt ja noch, dass ich auf das "falschen" Seite des Autos sitzen werde. Wahrscheinlich will ich mal blinken und mache dabei den Scheibenwischer an (ist ja glaub dann auch auf der rechten Seite des Lenkrades?), oder will den Gang wechseln und öffne stattdessen links neben mir die Tür. icon_lol.gif

Haha, genau das wird passieren (das mit dem Blinker auf jeden Fall, die Tür vielleicht weniger) aber das sind ja die harmlosen Dinge, im Gegensatz zur falschen Straßenseite.

Interessanterweise sind es die Kleinigkeiten, die ich selbst nach Jahren immer noch hin und wieder falsch mache (vor allem jetzt wieder in Deutschland): auf der falschen Seite nach dem Gurt greifen, oder die Lautstärke des Radios einstellen wollen, aber dann ist plötzlich die Fahrertür im Weg. Aber das Peinlichste (wenn man dabei gesehen wird): wenn man ins Auto einsteigen will und erst nach dem Öffnen der Fahrertür feststellt, dass es tatsächlich die Beifahrertür ist... icon_eek.gif icon_redface.gif

Das Blinker-Scheibenwischer-Problem hatte ich zwar auch immer, es kann aber vermieden werden indem man in NZ ein deutsches (oder vermutlich auch irgendein anderes kontinentaleuropäisches) Auto fährt. Bei denen sind die Lenkradarmaturen die gleichen wie für den Rechtsverkehr, und quasi nur auf die andere Seite verschoben.
Allerdings habe ich so lange japanische Autos gefahren dass ich mir nun selbst nach 3 oder 4 Jahren mit deutschen Autos immer noch hin und wieder kurz überlegen muss welches der Hebel für den Blinker bzw. den Scheibenwischer ist. Und wenn es schnell gehen muss dann geht's oft auch schief... Naja, beim Blinken nicht mehr, aber beim Lichthupen zum Beispiel schon.

Logischerweise gewöhnt man sich schneller um, je häufiger man etwas wiederholt. Und man blinkt eben doch öfter als man scheibenwischt (naja, ich jedenfalls... Andere nicht unbedingt...!)

Cheers
Joachim
Verfasst am: 11. 01. 2018 [22:11]
dysto
Themenersteller
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 6
"bueri" schrieb:

"dysto" schrieb:

Ende Januar bin ich also für 26 Nächte in Neuseeland. Danach noch 5 Nächte in Hong Kong. Im Nachhinein bin ich etwas traurig darüber, ich hätte besser noch 1-2 Tage mehr Neuseeland eingeplant und dafür 1-2 Nächte weniger Hong Kong. Aber ich hoffe, dass mich Hong Kong vielleicht noch positiv überrascht und ich letztendlich doch froh darüber sein werde. icon_wink.gif


Hallo Joana

Du musst nicht traurig sein, Hong Kong lohnt sich wirklich. icon_biggrin.gificon_biggrin.gif

Wir waren 2017 für 9 Wochen in Neuseeland (Camper) und anschliessend für 5 Nächte in Hong Kong, auf die wir nie hätten verzichten wollen. Es war unser erster Aufenthalt im Fernen Osten. Behalte doch die geplanten Tage für Hong Kong bei. Die Stadt ist so vielfältig und problemlos auf eigene Faust mit dem öffentlichen Verkehr zu entdecken. Es gibt so viel zu sehen, wir hätten noch 1-2 Tage bleiben können, ohne dass es uns langweilig geworden wäre.

Unter http://www.discoverhongkong.com/de/ findest du viele Anregungen. Als Reiseführer hatte ich mir den "Lonely Planet" und "100% Hong Kong" gekauft. Dann habe ich mir noch folgende Apps aufs Handy geladen:
My HK Guide, MTR Mobile und HKeTransport

Mit der Octopus Karte kannst du zu äussert günstigen Preisen mit Bussen, Trams und U-Bahnen unterwegs sein. Mit dieser wiederaufladbaren Karte kann man in Restaurants uns Shops bezahlen. Wenn nicht alles Geld aufgebraucht wurde, kann man es sich am Schalter am Flughafen wieder auszahlen lassen.

Ich habe zu meiner Reise auf einem andern Reiseforum einen kleinen Bericht eingestellt. Wenn du Lust hast:

http://www.ingrids-reisewelt.de/reiseforum.php?board=3;action=display;threadid=18784

Ich hoffe, dass dich Hong Kong genau so überraschen wird, wie uns.
LG
Alma


Liebe Alma

Danke für die Aufmunterung und den Link zum Forenbeitrag. Ich lese ihn mir gerade durch. Lustig, wir haben also exakt dieselbe Route mit derselben Airline gewählt und dabei auch denselben Gedanken gehabt, auf der Rückreise 5 Tage in Hong Kong zu bleiben. Ich reise nämlich auch von Zürich aus mit Cathay Pacific über Hong Kong nach Neuseeland. icon_biggrin.gif

Einziger Unterschied ist, dass euer Aufenthalt in Neuseeland gut doppelt so lange war wie meiner sein wird. icon_cry.gif


Zum Thema Linksfahren:
Ich sehe es schon vor AUGEN, dass ich irgendwann bei einer Kreiselausfahrt oder beim Abbiegen in einer Kreuzung auf der rechten Spur landen werde. icon_eek.gif
Dazu kommt ja noch, dass ich auf das "falschen" Seite des Autos sitzen werde. Wahrscheinlich will ich mal blinken und mache dabei den Scheibenwischer an (ist ja glaub dann auch auf der rechten Seite des Lenkrades?), oder will den Gang wechseln und öffne stattdessen links neben mir die Tür. icon_lol.gif

Wird schon schief gehen.
Verfasst am: 11. 01. 2018 [19:49]
NZHomebrewer
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 4357
"Joachim, Auckland" schrieb:

"theiml" schrieb:

[...] Und an den Linksverkehr gewöhnt man sich schnell.

Ich wiederhole mich zwar (und das zum wiederholten Male...) aber ich will hier ausdrücklich und eindringlich warnen!

An den Linksverkehr gewöhnt man sich GANZ UND GAR NICHT schnell!

Man denkt das lediglich, nach ein paar Tagen. Und dann fährt man plötzlich auf der falschen Seite, weil man sich tatsächlich ein wenig an das Neue gewöhnt hat und sich nicht mehr sooo aufs Fahren konzentrieren muss. Passiert besonders schnell wenn man von einem Parkplatz, einer Einfahrt, oder einer kleinen Seitenstraße wieder auf eine (Haupt-)Straße biegt. Und wenn es in einer abgelegeneren Gegend passiert, wo wenig Verkehr ist, dann merkt man das nicht mal sofort.

Ist mir selbst das erste Mal in NZ so passiert (nach ein oder zwei Wochen!), und auch von Anderen habe ich ganz Ähnliches gehört.

Cheers
Joachim
((z. Zt.) nicht (mehr) in Auckland)


Da muss ich Joachim recht geben. Mir ist es nach 1 1/2 jahren leben in Neuseeland passiert.

Unser gehirn funktioniert auf seltsame weise.

Cheers

Peter

Be Who you are and say what you feel,
because those who mind, don't matter
and those who matter, don't mind.
(Dr. Seuss)
Verfasst am: 11. 01. 2018 [15:44]
bueri
Dabei seit: 15.01.2016
Beiträge: 20
"dysto" schrieb:

Ende Januar bin ich also für 26 Nächte in Neuseeland. Danach noch 5 Nächte in Hong Kong. Im Nachhinein bin ich etwas traurig darüber, ich hätte besser noch 1-2 Tage mehr Neuseeland eingeplant und dafür 1-2 Nächte weniger Hong Kong. Aber ich hoffe, dass mich Hong Kong vielleicht noch positiv überrascht und ich letztendlich doch froh darüber sein werde. icon_wink.gif


Hallo Joana

Du musst nicht traurig sein, Hong Kong lohnt sich wirklich. icon_biggrin.gificon_biggrin.gif

Wir waren 2017 für 9 Wochen in Neuseeland (Camper) und anschliessend für 5 Nächte in Hong Kong, auf die wir nie hätten verzichten wollen. Es war unser erster Aufenthalt im Fernen Osten. Behalte doch die geplanten Tage für Hong Kong bei. Die Stadt ist so vielfältig und problemlos auf eigene Faust mit dem öffentlichen Verkehr zu entdecken. Es gibt so viel zu sehen, wir hätten noch 1-2 Tage bleiben können, ohne dass es uns langweilig geworden wäre.

Unter http://www.discoverhongkong.com/de/ findest du viele Anregungen. Als Reiseführer hatte ich mir den "Lonely Planet" und "100% Hong Kong" gekauft. Dann habe ich mir noch folgende Apps aufs Handy geladen:
My HK Guide, MTR Mobile und HKeTransport

Mit der Octopus Karte kannst du zu äussert günstigen Preisen mit Bussen, Trams und U-Bahnen unterwegs sein. Mit dieser wiederaufladbaren Karte kann man in Restaurants uns Shops bezahlen. Wenn nicht alles Geld aufgebraucht wurde, kann man es sich am Schalter am Flughafen wieder auszahlen lassen.

Ich habe zu meiner Reise auf einem andern Reiseforum einen kleinen Bericht eingestellt. Wenn du Lust hast:

http://www.ingrids-reisewelt.de/reiseforum.php?board=3;action=display;threadid=18784

Ich hoffe, dass dich Hong Kong genau so überraschen wird, wie uns.
LG
Alma
Verfasst am: 11. 01. 2018 [11:49]
Joachim, Auckland
Dabei seit: 16.04.2006
Beiträge: 2534
"theiml" schrieb:

[...] Und an den Linksverkehr gewöhnt man sich schnell.

Ich wiederhole mich zwar (und das zum wiederholten Male...) aber ich will hier ausdrücklich und eindringlich warnen!

An den Linksverkehr gewöhnt man sich GANZ UND GAR NICHT schnell!

Man denkt das lediglich, nach ein paar Tagen. Und dann fährt man plötzlich auf der falschen Seite, weil man sich tatsächlich ein wenig an das Neue gewöhnt hat und sich nicht mehr sooo aufs Fahren konzentrieren muss. Passiert besonders schnell wenn man von einem Parkplatz, einer Einfahrt, oder einer kleinen Seitenstraße wieder auf eine (Haupt-)Straße biegt. Und wenn es in einer abgelegeneren Gegend passiert, wo wenig Verkehr ist, dann merkt man das nicht mal sofort.

Ist mir selbst das erste Mal in NZ so passiert (nach ein oder zwei Wochen!), und auch von Anderen habe ich ganz Ähnliches gehört.

Cheers
Joachim
((z. Zt.) nicht (mehr) in Auckland)
Verfasst am: 10. 01. 2018 [15:27]
theiml
Dabei seit: 19.11.2017
Beiträge: 5
Hallo Joana,

also ich finde die Strecke für 26 Tage jetzt nicht so maßlos übertrieben. Ist zwar knackig aber sicher machbar. Wenn Dir das Autofahren Spaß macht, sollte das schon klargehen. Und an den Linksverkehr gewöhnt man sich schnell.

Wir waren Ende 2016 in Neuseeland und hatten eine Tour mit 3.600 km für 4 Wochen geplant (auch ohne Abstecher). Ich glaube am Ende waren es um die 4.500 km. Wir waren zwar zu zweit, aber ich bin zu ca. 90 % gefahren. Es kann schon mal anstrengend werden und ich würde versuchen nicht zu spät abends noch zu fahren.

Es stimmt aber, dass man meist etwas länger unterwegs ist, als Google Earth sagt. Trotzdem fand ich das Fahren, gerade weil man nicht so schnell unterwegs ist nicht so anstrengend wie in Deutschland. Die schöne Landschaft entschädigt zudem für Einiges!

LG Thomas

Unserer Reiseberichte gibt's auf Einfachrausgehen.de!
Verfasst am: 10. 01. 2018 [10:58]
dysto-1
Dabei seit: 10.01.2018
Beiträge: 1
Danke für eure Inputs, Leute!

Also sollte aus eurer Sicht eine solche Distanz mit vorgebuchten Unterkünften im Prinzip auch ohne Mega-Riesen-Stress machbar sein? Abgesehen von Hin- und Rückflug, Inlandflug und Interislander sowie einen Tagesausflug zum Doubtful Sound habe ich nichts fix vorgebucht. Somit habe ich immernoch die Möglichkeit, an Tagen, an welchen ich nicht die Unterkunft wechseln muss, zu relaxen. An den meisten Orten bin ich sowieso 2 Tage, muss also nicht jeden Tag die Unterkunft wechseln.

Trotzdem träume ich mal davon, so völlig ohne Plan einfach mal loszuziehen und zu schauen, wohin es mich zieht. icon_biggrin.gif

Hong Kong sollte wirklich super sein, mein Chef und mein Freund schwärmen davon. Allerdings bin ich nicht so der Grossstädte-Typ, aber wer weiss. Genug Grün sollte es anscheinend geben. icon_wink.gif

Ciao, Joana